Geschichte Podcasts

Jeffersons siebter Bundesstaat - Geschichte

Jeffersons siebter Bundesstaat - Geschichte

SIEBTE JAHRESMELDUNG.
27. OKTOBER 1807.
An den Senat und das Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten:

Die Umstände, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die den Frieden unseres Landes ernsthaft bedroht haben, haben es zur Pflicht gemacht, Sie zu einem früheren Zeitpunkt als üblich einzuberufen. Die in den Herzen unserer Bürger so sehr gehegte Friedensliebe, die so lange die Verfahren ihrer öffentlichen Räte geleitet und bei so vielen Untaten Nachsicht gelehrt hat, kann unser Fortbestehen in den stillen Geschäften der Industrie nicht gewährleisten. Die vielen Verletzungen und Verwüstungen, die unserem Handel und unserer Schifffahrt auf hoher See in den vergangenen Jahren zugefügt wurden, die sukzessiven Neuerungen in Bezug auf die Grundsätze des öffentlichen Rechts, die durch die Vernunft und den Gebrauch der Nationen als Regel ihres Verkehrs und als Schiedsrichter und Sicherheit festgelegt wurden ihrer Rechte und ihres Friedens, und alle Umstände, die zu der außerordentlichen Mission nach London geführt haben, sind Ihnen bereits bekannt. Die Weisungen an unsere Minister waren im aufrichtigen Geist der Freundschaft und Mäßigung formuliert. Dementsprechend gingen sie in Übereinstimmung damit vor, Vereinbarungen vorzuschlagen, die alle Differenzen zwischen uns umfassen und beilegen könnten, die uns zu einem gegenseitigen Verständnis unserer neutralen und nationalen Rechte führen und einen Handelsverkehr unter Bedingungen einiger Gleichheit ermöglichen könnten. Nach langem und erfolglosem Bemühen, die Ziele ihrer Mission zu verwirklichen und im Rahmen ihrer Weisungen Vereinbarungen zu treffen, beschlossen sie, die zu erhaltenden zu unterzeichnen und zur Prüfung zu übersenden, wobei sie gleichzeitig den anderen Unterhändlern offen erklärten, dass sie handelten gegen ihre Weisungen, und ihre Regierung könne daher nicht zur Ratifizierung verpflichtet werden. Einige der vorgeschlagenen Artikel hätten nach dem Prinzip des Kompromißes zugelassen werden können, andere aber waren zu sehr nachteilig, und gegen die Hauptquelle der Irritationen und Kollisionen, die den Frieden der beiden Nationen ständig gefährden, wurde nicht genügend vorgesorgt. Die Frage, ob ein Vertrag in dieser Form angenommen werden sollte, hätte daher nur eine Entscheidung zulassen können, selbst wenn keine Erklärungen der anderen Partei unser Vertrauen in sie beeinträchtigt hätten. Immer noch darauf bedacht, die Tür gegen eine freundliche Anpassung nicht zu schließen, wurden neue Modifikationen eingerahmt und weitere Zugeständnisse genehmigt, als zuvor für notwendig gehalten worden waren; und unsere Minister wurden angewiesen, ihre Verhandlungen aus diesen Gründen wieder aufzunehmen. Über diesen neuen Hinweis auf eine freundschaftliche Diskussion ruhten wir im Vertrauen, als am 22. Juni letzten Jahres auf förmlichen Befehl eines britischen Admirals die Fregatte Chesapeake, die ihren Hafen für einen Ferndienst verließ, von einem der Schiffe in unseren Häfen unter Gastfreundschaft lag, wurde an der Weiterfahrt behindert, mehrere ihrer Besatzungsmitglieder wurden getötet und vier weggebracht. Zu dieser Empörung sind keine Kommentare erforderlich. Sein Charakter wurde durch die empörte Stimme unserer Bürger mit einer nie übertroffenen Betonung und Einstimmigkeit ausgesprochen. Ich untersagte sofort allen britischen bewaffneten Schiffen durch Proklamation unsere Häfen und Gewässer, verbot den Verkehr mit ihnen, und ich war mir nicht sicher, inwieweit Feindseligkeiten beabsichtigt waren, und die Stadt Norfolk wurde tatsächlich mit einem sofortigen Angriff bedroht, und es wurde eine ausreichende Streitmacht befohlen, um der Schutz dieses Ortes, und solche anderen Vorbereitungen wurden begonnen und verfolgt, wie die Aussicht richtig gemacht wurde. Ein bewaffnetes Schiff der Vereinigten Staaten wurde mit der Anweisung an unsere Minister in London entsandt, diese Regierung um die Genugtuung und Sicherheit zu bitten, die die Empörung erforderte. Eine sehr kurze Zeit sollte jetzt die Antwort bringen, die Ihnen so bald wie möglich mitgeteilt wird; dann werden Ihnen auch oder sobald die öffentlichen Interessen anerkannt werden, der nicht ratifizierte Vertrag und das diesbezügliche Verfahren bekannt gegeben.

Die so begonnene Aggression wurde seitens der britischen Kommandeure fortgesetzt, indem sie der Autorität des Landes zum Trotz in unseren Gewässern blieben, durch gewohnheitsmäßige Verletzungen seiner Gerichtsbarkeit und schließlich durch die Tötung einer der Personen, die sie gewaltsam hatten an Bord der Chesapeake aufgenommen. Diese Verschärfungen führen notwendigerweise zu der Politik, entweder niemals ein bewaffnetes Schiff in unsere Häfen zuzulassen oder in jedem Hafen eine solche Streitmacht zu unterhalten, die den Gehorsam gegenüber den Gesetzen einschränkt und das Leben und Eigentum unserer Bürger vor ihren bewaffneten Gästen schützt; aber die Kosten einer solchen ständigen Streitmacht und ihre Widersprüchlichkeit mit unseren Grundsätzen ersparen jene Höflichkeiten, die dies notwendig erfordern würden, und lassen uns ebenso frei, die Marine, wie wir die Armee einer fremden Macht sind, vom Eindringen in unsere Grenzen auszuschließen.

Zu früheren Verletzungen der Seerechte kommt nun eine weitere mit sehr weitreichender Wirkung hinzu. Die Regierung dieser Nation hat eine Anordnung erlassen, die jeglichen Handel durch Neutrale zwischen Häfen, die mit ihnen nicht befreundet sind, untersagt; Und da wir jetzt mit fast allen Nationen auf dem Atlantik und dem Mittelmeer Krieg führen, müssen unsere Schiffe ihre Ladungen bei der Tönung opfern: den ersten Hafen, den sie berühren, oder nach Hause zurückkehren, ohne auf einen anderen Markt zu gehen. Unter diesem neuen Gesetz des Ozeans ist unser Handel auf dem Mittelmeer durch Beschlagnahmen und Verurteilungen hinweggefegt worden, und in anderen Meeren droht das gleiche Schicksal.

Unsere Differenzen mit Spanien sind noch immer ungeklärt, da seit meinen letzten Mitteilungen an den Kongress keine Maßnahmen ergriffen wurden, um sie zu beenden. Aber unter einem Zustand, der eine erneute Überlegung begünstigen könnte, wurden sie kürzlich unter Druck gesetzt, und es wird erwartet, dass sie jetzt bald zu einer Art Problem gebracht werden könnten. Mit ihren Untertanen an unseren Grenzen haben weder neue Kollisionen stattgefunden, noch scheinen sie sofort bemerkt zu werden. Zu unseren früheren Beschwerdegründen wurde ein sehr schwerwiegender Grund hinzugefügt, wie Sie aus dem Dekret sehen werden, von dem jetzt eine Kopie übermittelt wird. Ob dieses Dekret, das sich dem Kongress vom 21. Datum unserer letzten Mitteilungen. Diese ließen jedoch eine solche Übereinstimmung erwarten.

Mit den anderen Völkern Europas ist unsere Harmonie ununterbrochen, und der Handel und der freundschaftliche Verkehr sind auf ihrer üblichen Grundlage aufrechterhalten worden.

Unser Friede mit den verschiedenen Staaten an der Küste von Barbary scheint so fest wie zu jeder früheren Zeit und so wahrscheinlich wie der einer anderen Nation fortzubestehen.

Bei unseren indischen Nachbarn im nordwestlichen Viertel wurde bald nach den späten Ereignissen eine Gärung beobachtet, die den Fortbestand unseres Friedens bedrohte. Nachrichten wurden ausgetauscht und Zeichen weitergegeben, was normalerweise einen Zustand der Unruhe unter ihnen anzeigte, und der Charakter der Agitatoren wies auf die Quellen der Erregung hin. Gegen diese Gefahr wurden sofort Maßnahmen ergriffen; Es wurde Weisung gegeben, Erklärungen zu verlangen und die Stämme mit der Zusicherung unserer fortdauernden Freundschaft zu ermahnen, zu Hause ruhig zu bleiben und sich nicht an Streitigkeiten zu beteiligen, die ihnen nicht gehören. Soweit uns noch bekannt ist, sind die Stämme in unserer Nähe, die in der Industrie am weitesten fortgeschritten sind, aufrichtig geneigt, an ihrer Freundschaft mit uns und an ihrem Frieden mit allen anderen festzuhalten, während die entfernteren keinen Anschein zeigen ausreichend ruhig, um die Unterbrechung der militärischen Vorsicht unsererseits zu rechtfertigen.

Die großen Stämme in unserem südwestlichen Viertel, die in Ackerbau und Haushaltskunst den anderen weit voraus sind, erscheinen ruhig und identifizieren ihre Ansichten mit unseren im Verhältnis zu ihrem Fortschritt. Mit all diesen Menschen werde ich in jedem Viertel weiterhin Frieden und Freundschaft mit all ihren Nachbarn und Beharrlichkeit in den Beschäftigungen und Beschäftigungen einflößen, die ihr eigenes Wohlergehen am besten fördern.

Die Mittel der letzten Tagung zur Verteidigung unserer Seehafenstädte und -häfen wurden in der Erwartung gemacht, daß eine Aufrechterhaltung unseres Friedens es uns erlauben würde, diese Arbeit nach unserem Gutdünken fortzusetzen. Es wurde für besser gehalten, die damals gegebenen Summen hauptsächlich für die Verteidigung von New York, Charleston und New Orleans zu verwenden, da dies am offensten und am wahrscheinlichsten zuerst schutzbedürftig ist, und Orte zu verlassen, die den Bestimmungen der Gegenwart weniger unmittelbar gefährdet sind Sitzung.

Auch die bereits zur Verfügung gestellten Kanonenboote sind nach dem gleichen Prinzip hauptsächlich New York, New Orleans und der Chesapeake zugeteilt worden. Ob unsere beweglichen Kräfte auf dem Wasser, also Material zur Unterstützung der Verteidigungsarbeiten auf dem Land, in dieser oder einer anderen Form verstärkt werden sollen, bleibt der Weisheit der Legislative überlassen. Um diese Schiffe bei plötzlichen Angriffen auf unsere Häfen zu bemannen, ist zu überlegen, ob die Seeleute der Vereinigten Staaten nicht mit Recht zu einer Sondermiliz gebildet werden dürfen, die zu Diensteinsätzen zur Verteidigung der Häfen einberufen werden soll, in denen sie werden zufällig die gewöhnliche Miliz des Ortes sein, die den Teil ausstattet, der aus Landleuten bestehen kann.

In dem Augenblick, als unser Friede bedroht war, hielt ich es für unabdingbar, eine größere Versorgung mit jenen militärischen Lagerartikeln sicherzustellen, mit denen unsere Zeitschriften nicht ausreichend ausgestattet waren. Eine vorherige und besondere Sanktion durch das Gesetz abgewartet zu haben, hätte Gelegenheiten verloren, die möglicherweise nicht wiederhergestellt werden könnten. Ich habe daher nicht gezögert, Aufträge für solche Ergänzungen unseres bestehenden Bestands zu genehmigen, die ihn den uns bedrohenden Notfällen angemessen machen, und ich vertraue darauf, dass die gesetzgebende Körperschaft die gleiche Sorge um die Sicherheit unseres Landes empfindet, die von Diese Vorsichtsmaßnahme wird, wenn sie getan ist, genehmigen, was sie für so wichtig gehalten hätten, wenn sie dann zusammengebaut worden wäre. Aus der Notwendigkeit, alle unsere Kanonenboote zur Verteidigung unserer Häfen in den eigentlichen Dienst zu stellen, entstanden auch nicht vorgesehene Ausgaben; von allen, die vor Ihnen gelegt werden.

Ob und in welchem ​​Umfang eine reguläre Armee aufgestellt werden soll, muss von den so kurzfristig erwarteten Informationen abhängen. In der Zwischenzeit habe ich die Staaten um Kontingente von Milizen gebeten, um für die gegenwärtige Verteidigung bereit zu sein, und außerdem die Aufnahme von Freiwilligen gefördert; und ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass sich diese in allen Teilen der Union mit großer Eifer angeboten haben. Ihnen wird befohlen, sich zu organisieren und jederzeit bereit zu sein, jeden Dienst, zu dem sie berufen werden, fortzusetzen, und innerhalb der Exekutivbefugnisse wurden alle Vorbereitungen getroffen, um uns den Nutzen frühzeitiger Anstrengungen zu sichern.

Ich informierte den Kongress auf seiner letzten Sitzung über die Unternehmungen gegen den öffentlichen Frieden, die Aaron Burr und seine Mitarbeiter als in Vorbereitung vermuteten, über die Maßnahmen, die ergriffen wurden, um sie zu besiegen und die Täter vor Gericht zu stellen. Ihre Unternehmungen wurden glücklich durch die patriotischen Anstrengungen der Miliz, wann immer sie zum Einsatz kam, durch die Treue der Armee und die Energie des Oberbefehlshabers, die sich an der Sabine auftauchenden Schwierigkeiten zu ordnen, und den auf dem Mississippi auftretenden Schwierigkeiten zu begegnen, zunichte gemacht , und sich auflösen, bevor ihre Explosionspläne dort entstehen. Ich werde es für meine Pflicht halten, Ihnen das Verfahren und die Beweise, die über die Anklage der Haupttäter vor dem Bezirksgericht von Virginia öffentlich vorgelegt wurden, vorzulegen. Sie können beurteilen, ob der Mangel in der Zeugenaussage, im Gesetz oder in der Rechtsverwaltung lag; und wo immer es zu finden ist, kann allein die gesetzgebende Körperschaft den Rechtsbehelf anwenden oder einleiten. Die Verfasser unserer Verfassung haben sicherlich angenommen, sie hätten sowohl ihre Regierung vor dem Untergang durch Verrat als ihre Bürger vor unterstellter Unterdrückung geschützt, und wenn diese Ziele nicht erreicht werden, ist es wichtig zu fragen, mit welchen Mitteln sie wirksamer gesichert werden können .

Da die Rechnungen über die Einnahmen des am 30. September letzten Jahres endenden Jahres noch nicht erstellt sind, wird eine korrekte Abrechnung nachfolgend von der Staatskasse übermittelt. Inzwischen ist festgestellt worden, dass sich die Einnahmen auf fast 16.000.000 Dollar beliefen, die es uns mit den fünfeinhalb Millionen in der Staatskasse zu Beginn des Jahres ermöglicht haben, nach Begleichung der laufenden Forderungen und anfallenden Zinsen zu zahlen mehr als vier Millionen des Kapitals unserer finanzierten Schulden. Diese Zahlungen haben zusammen mit denen der vorangegangenen fünfeinhalb Jahre die finanzierten Schulden von 25.500.000 USD erloschen, die im Rahmen des Gesetzes und unserer Verträge bezahlt oder gekauft werden konnten, und haben uns im Finanzministerium 8.500.000 USD belassen . Ein Teil dieser Summe kann als Beginn der Akkumulation der Einnahmenüberschüsse angesehen werden, die nach Zahlung der fälligen Schuldenraten zwecklos bleiben. Es kann in der Tat teilweise dazu verwendet werden, die Verteidigung der exponierten Punkte unseres Landes in einem Umfang zu vervollständigen, der unseren Grundsätzen und Umständen angepasst ist. Dieses Objekt gehört zweifellos zu den Tannen, die in einer solchen Situation unserer Finanzen Beachtung verdienen, und es ist eines, das, ob wir Frieden oder Krieg haben, Sicherheit geben wird, wo es angebracht ist. Ob das, was davon mit den zukünftigen Überschüssen übrigbleibt, sinnvoll für bereits genehmigte Zwecke oder sinnvoller für andere verwendet werden kann, die neue Befugnisse benötigen, oder wie sie auf andere Weise entsorgt werden sollen, müssen dem Kongress mitgeteilt werden, es sei denn, dies ist tatsächlich der Fall , werden sie durch eine Änderung in unserer Öffentlichkeitsarbeit ersetzt, die jetzt auf die Entscheidung anderer wartet. Was auch immer diese Entschlossenheit sein mag, es ist ein großer Trost, dass sie in einem Moment bekannt wird, wenn der Oberste Rat der Nation auf seinem Posten versammelt ist und bereit ist, die Hilfe seiner Weisheit und Autorität für jeden Weg zum Wohle unseres Landes zu geben soll uns dann zur Verfolgung aufrufen.

Angelegenheiten von untergeordneter Bedeutung werden Gegenstand künftiger Mitteilungen sein, und es darf mir an nichts fehlen, was der gesetzgebenden Körperschaft in Ausübung ihrer hohen und in einem für das Gemeinwohl so interessanten Zeit Auskünfte geben oder Nachrichten senden könnte .

DE: JEFFERSON.


Thomas Jefferson-Ereigniszeitleiste

Präsidentschaftswahlen geben ihre Stimme ab. Jefferson-Burr Ticket hat die Mehrheit und besiegt die Föderalisten John Adams und Charles Cotesworth Pinckney.

Präsident Adams ernennt den Föderalisten John Marshall zum Vorsitzenden des Obersten Gerichtshofs.

Wählerstimmen bei Stimmengleichheit im Kongress Jefferson und Burr gezählt. In dieser Situation wird die Wahl im Repräsentantenhaus bestimmt, eine Stimme pro Bundesland.

Der scheidende föderalistische Kongress verabschiedet (und Präsident Adams unterschreibt) ein Justizgesetz, das 16 neue Richterschaften am Bezirksgericht schafft.

Jefferson vom Repräsentantenhaus im 36. Wahlgang gewählt. Dieser Sieg markiert das Aufkommen der Demokratisch-Republikanischen Partei, die bis Ende der 1820er Jahre dominieren wird. Jefferson nennt dies später die „Revolution von 1800“.

Adams beginnt mit der Ernennung von Richtern, um Positionen zu besetzen, die durch das Justizgesetz geschaffen wurden. Dies wird von Jeffersons Parteigängern als Versuch der scheidenden Föderalisten wahrgenommen, das Bundesgerichtssystem zu kontrollieren, obwohl die Wahl nicht gewonnen wurde.

An diesem Tag wird die letzte Gruppe der föderalistischen Justizkandidaten bestätigt.

Eröffnungsrede . Jefferson war der erste Präsident, der in Washington DC den Amtseid ablegte. Jefferson geht die kurze Strecke von seiner Pension zum Kapitol. Die Rede enthält eine prägnante Darstellung seiner Leitprinzipien. Er stellt fest, dass „jede Meinungsverschiedenheit kein prinzipieller Unterschied ist“ und die Rechte von Minderheiten geschützt werden müssen. "Wir sind alle Republikaner, wir sind alle Föderalisten." Er spricht vom „Recht der Amerikaner, frei zu denken und zu sprechen und zu schreiben, was sie denken“.

Proklamations-Bauvorschriften für den District of Columbia . Vorübergehende Aussetzung der Anforderung, dass Häuser in Washington City aus Ziegeln oder Stein gebaut werden, um Menschen anzuziehen, die sich solche Strukturen nicht leisten konnten.

Entschuldigt David Brown, der wegen Volksverhetzung verurteilt und inhaftiert worden war.

Verzeiht James Thomson Callender, der wegen Volksverhetzung verurteilt und zu einer Geldstrafe verurteilt worden war.

Tripolis erklärt den Krieg, Yusuf Karamini, Pascha von Tripolis, erklärt den USA den Krieg, indem er symbolisch den Fahnenmast im US-Konsulat niederschlägt.

Entsendet als Reaktion auf Tripolis Marineschiffe ins Mittelmeer.

Abgehaltener öffentlicher Empfang im Weißen Haus – der erste von vielen für Präsidenten des 19. Jahrhunderts.

Erste Botschaft zur Lage der Nation. Erster Präsident, der die Lage der Nation in schriftlicher Form darlegt, nicht gesprochen. Präzedenzfall wird bis Woodrow Wilson fortgesetzt.

Die Vereinigten Staaten und Großbritannien schließen ein Abkommen über den Vertrag von 1794.

Signs Act zur Gründung der Library of Congress darf keine Karte oder kein Buch aus der Bibliothek mitgenommen werden, außer vom Präsidenten und Vizepräsidenten und Mitgliedern des Kongresses.

Das Gesetz über den Krieg mit Tripolis erlaubt die Ausrüstung und Bewaffnung von Schiffen zum Schutz des Handels und ermächtigt den Präsidenten, „privaten bewaffneten Schiffen“ Aufträge zu erteilen, um tripolitanische Schiffe zu erobern.

Unterschreibt „Ein Gesetz zur Festsetzung des militärischen Friedens der Vereinigten Staaten“, das die Größe der Armee verkleinert, die Entschädigung und die Rekrutierung von Soldaten festlegt und die Ermächtigung eines Korps von Ingenieuren, in West Point stationiert und eine Militärakademie zu bilden.

Schilder „Ein Gesetz zur Aufhebung der internen Steuern“, die Beendigung der Verbrauchsteuern auf Brennblasen und destillierten Spirituosen und viele andere Dinge.

Zeichen "Gesetz zur Aufstellung einer einheitlichen Einbürgerungsregel und zur Aufhebung der bisher zu diesem Thema erlassenen Gesetze." Aufenthaltsdauer für die Staatsbürgerschaft auf fünf statt auf vierzehn Jahre verkürzt. Gilt für „jede freie weiße Person“, die einen Treueeid auf die Verfassung leistet, auf jegliche Titel verzichtet und „ein Mann mit gutem moralischen Charakter“ war.

Unterzeichnet den Judiciary Act von 1802 („Ein Gesetz zur Änderung des Justizsystems der Vereinigten Staaten“). Legt fest, dass der Oberste Gerichtshof in Washington D.C. tagt, die Kreise definiert, dass die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs die Pflichten und Befugnisse der Bezirksgerichte außer Kraft setzt.

Unterschreibt das Ermächtigungsgesetz, das Verfahren für Gebiete festlegt, die nach der Verordnung von 1787 organisiert sind, können ein Staat werden. Signale an das Territorium von Ohio, wie man ein Staat werden kann.

William Callender beginnt mit der Veröffentlichung von Artikeln im Richmond Recorder, in denen behauptet wird, Jefferson habe mehrere Kinder mit einer Sklavin, Sally Hemings, gehabt. Diese Berichte werden abgelehnt.


Ein progressiver Präsident belebt die Veranstaltung zur Lage der Nation wieder

Es ist kein Zufall, dass Woodrow Wilson 1913 der erste Präsident war, der die Praxis wiederbelebte, die Lage der Union vor einer gemeinsamen Sitzung des Kongresses persönlich vorzutragen. Was für Wilson in der Präsidentschaft notwendig war (und was er für den größten Teil der amerikanischen Geschichte als Mangel ansah) war die Notwendigkeit einer individuellen präsidentiellen Führung – mit einem großen „L“ – die die öffentliche Meinung interpretieren und sich über die antiquierte Gewaltenteilung erheben konnte , und Das Blei das Volk vor.

Für Wilson diente die Rhetorik als Schlüssel, um, wie er schrieb, zu artikulieren, was „in unseren Herzen liegt“ und nicht unbedingt, was in der Verfassung steht. Der Präsident würde seine Rhetorik nutzen, um über die Köpfe der Kongressmitglieder hinweg direkt zum Volk zu sprechen, die öffentliche Meinung zu seinen Vorschlägen zu bewegen und den Kongress zu zwingen, sich in seine Richtung zu bewegen.

Dieses Verständnis der Rede zur Lage der Nation ist heute die Norm, unabhängig von der Parteizugehörigkeit. Die Rede hat sich (um ein Wort zu verwenden, das Wilson begrüßen würde) zu einem großen Medienereignis entwickelt, bei dem der Präsident lange Listen mit Vorschlägen vorlegt, die er umgesetzt sehen möchte.


Staat Ohio

In den frühen 1800er Jahren hofften viele Menschen, die im Northwest Territory in der Gegend, die das heutige Ohio werden sollte, lebten, ein offizieller Staat innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika zu werden. Die meisten Menschen, die die Eigenstaatlichkeit unterstützten, gehörten der Demokratisch-Republikanischen Partei an. Gegner der Eigenstaatlichkeit unterstützten im Allgemeinen die Föderalistische Partei. Zu diesem Zeitpunkt kontrollierte die Federalist Party die wichtigsten Regierungspositionen im Nordwest-Territorium, einschließlich des Gouverneurssitzes von Arthur St. Clair. St. Clair hoffte, Ohios westliche Grenze am Scioto River zu haben, während Mitglieder der Demokratisch-Republikanischen Partei, angeführt von Thomas Worthington, Michael Baldwin, Edward Tiffin und Nathaniel Massie, die in der Northwest Ordinance festgelegte Grenze bevorzugten. Die Föderalisten glaubten, dass sie die Kontrolle über die Regierung im Nordwestterritorium und in Ohio behalten könnten, wenn der Staat relativ klein bliebe. Um ein Staat zu werden, musste ein Territorium sechzigtausend Menschen in seinen Grenzen haben. Keine Sektion hätte, wenn es nach den Föderalisten ginge, die erforderliche Bevölkerung, um sich um eine Eigenstaatlichkeit zu bewerben. Dies würde es den Föderalisten ermöglichen, die derzeit die Regierungspositionen im Nordwest-Territorium kontrollieren, an der Macht zu bleiben.

Die Demokraten-Republikaner baten die Bundesregierung um Hilfe. Im Januar 1802 lehnte der Kongress der Vereinigten Staaten den Plan von St. Clair ab. Das Repräsentantenhaus bildete einen Ausschuss, um genau festzulegen, wie und wann Ohio die Eigenstaatlichkeit beantragen sollte. Obwohl Ohio laut der Volkszählung von 1800 nur 45.365 Einwohner hatte, stellte der Ausschuss des Repräsentantenhauses fest, dass die Bevölkerung bereits sechzigtausend Menschen hatte oder wahrscheinlich überschreiten würde, als Ohio eine Staatsverfassung verabschiedete. Das Repräsentantenhaus und der Senat stimmten den Ergebnissen des Ausschusses zu und schickten den Enabling Act zur Genehmigung an Präsident Thomas Jefferson. Jefferson, ein Demokratisch-Republikaner, unterzeichnete am 30. April 1802 das Enabling Act of 1802. Dieses Gesetz forderte die baldige Aufnahme von Ohio als formellen Staat in die Vereinigten Staaten.

Der Enabling Act setzte Ohios Grenzen. Die östliche Grenze sollte an der Staatsgrenze von Pennsylvania liegen, die südliche Grenze am Ohio River, die westliche Grenze würde dort beginnen, wo der Great Miami River in den Ohio River mündet und sich genau nach Norden bis zur Südspitze des Eriesees erstrecken würde, und die nördliche Grenze würde im Grunde genommen die Grenze zu Kanada sein. Das Gesetz legte auch das Datum für einen Verfassungskonvent, den 1. November 1802, fest und legte fest, wie die Delegierten für den Konvent gewählt werden sollten. 

Im November 1802 trafen sich fünfunddreißig Delegierte auf dem Verfassungskonvent von Ohio, um eine Staatsverfassung auszuarbeiten. Damit Ohio ein Staat werden konnte, mussten Vertreter des Territoriums dem Kongress der Vereinigten Staaten eine Verfassung zur Genehmigung vorlegen. Dies war die letzte Anforderung gemäß der Northwest Ordinance, die Ohio erfüllen musste, bevor es ein Staat werden konnte.

26 der Delegierten befürworteten die Plattform der Demokratisch-Republikanischen Partei. Unter diesen Männern war Edward Tiffin, der Präsident des Kongresses. Demokratisch-Republikaner favorisierten eine kleine Regierung mit begrenzten Befugnissen. Die Legislative sollte die wenigen Befugnisse besitzen, die die Regierung tatsächlich besaß. Sieben Delegierte des Konvents waren Föderalisten. Föderalisten glaubten an eine viel stärkere Regierung. Die Regierung konnte, auch wenn sie in ihrer Verfassung keine formelle Befugnis erhielt, alle Mittel einsetzen, die zur Erfüllung ihrer Aufgaben erforderlich waren. Die verbleibenden zwei Delegierten waren unabhängig. Da die Demokratisch-Republikaner den Konvent kontrollierten, wurde in Ohios erster Verfassung eine relativ schwache Regierung geschaffen, bei der die Legislative den Großteil der Macht innehatte.

Kurz nachdem die Delegierten den Kongress einberufen hatten, wandte sich St. Clair an die Mitglieder. Der Gouverneur hoffte, die Staatlichkeit Ohios zu verzögern, um die föderalistische Kontrolle über die Region aufrechtzuerhalten. Er forderte den Konvent auf, das Ermächtigungsgesetz zu ignorieren, und behauptete, der Kongress habe nicht das Recht, die Nordwestverordnung mit dem Ermächtigungsgesetz zu ändern. Als St. Clair seine Anklage gegen die Regierung der Vereinigten Staaten beendet hatte, schickten die Gegner des Gouverneurs sofort eine Kopie der Rede an Präsident Jefferson. Jefferson konnte St. Clairs Beleidigung gegenüber der nationalen Autorität nicht ertragen und entfernte ihn sofort als Gouverneur des Nordwest-Territoriums. Charles Byrd ersetzte ihn. Die Delegierten stimmten auch für den sofortigen Entwurf einer Verfassung. 32 Delegierte unterstützten die Maßnahme, zwei enthielten sich der Stimme und nur der Föderalist Ephraim Cutler lehnte die Resolution ab.

Die Verfassung von Ohio von 1803 gewährte allen weißen Männern das Wahlrecht, vorausgesetzt, sie zahlten Steuern oder halfen beim Bau und Unterhalt der Straßen des Staates. Es gab einen Gouverneur, aber diese Person hatte kein Vetorecht gegen Gesetze der Legislative. Die Amtszeit des Gouverneurs betrug zwei Jahre. Die Legislative, bestehend aus der Generalversammlung, bestand aus zwei Kammern, dem Repräsentantenhaus und dem Senat. Abgeordnete dienten nur ein Jahr, bevor sie wiedergewählt werden mussten, während Senatoren zwei Jahre im Amt waren. Die Generalversammlung musste alle Ernennungen des Gouverneurs genehmigen. Der Gesetzgeber hat auch die Richter gewählt. Die Verfassung von Ohio von 1803 verbot die Sklaverei und ehrte damit eine der Bestimmungen der Northwest Ordinance. Edward Tiffin gab die entscheidende Stimme ab, die afroamerikanischen Männern das Wahlrecht entzog. Dies ist etwas überraschend, wenn man bedenkt, dass Tiffin seine Sklaven befreite, bevor er von Virginia in das Nordwest-Territorium zog.

Der Konvent genehmigte die Verfassung am 29. November 1802 und wurde sofort vertagt. Thomas Worthington trug das Dokument persönlich nach Washington, DC. Er traf am 19. Dezember ein und legte dem Kongress der Vereinigten Staaten am 22. Dezember die Verfassung offiziell vor. Der Senat und das Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten genehmigten die Verfassung jeweils, und am 19. Februar 1803 wurde Ohio offiziell der siebzehnte Bundesstaat der Vereinigten Staaten Staaten von Amerika.

Der Staat Ohio feiert am 1. März die Staatlichkeit Ohios. Der Grund dafür ist, dass die Ohio-Vollversammlung an diesem Tag im Jahr 1803 zum ersten Mal zusammentrat. In Wirklichkeit wurde Ohio am 19. Februar 1803 ein Staat, als Präsident Jefferson die Entscheidung des Kongresses der Vereinigten Staaten, Ohio die Eigenstaatlichkeit zu verleihen.


Kartierung einer wachsenden Nation: Von der Unabhängigkeit zur Eigenstaatlichkeit Online-Ausstellung

Diese bahnbrechende Karte von außerordentlicher Bedeutung für die historischen Aufzeichnungen der Vereinigten Staaten wurde 1784 von Abel Buell veröffentlicht. Dies ist insbesondere die erste Karte der neuen unabhängigen Vereinigten Staaten, die von einem Amerikaner in Amerika zusammengestellt, gedruckt und veröffentlicht wurde. Darüber hinaus ist es auch die erste Karte, die in den Vereinigten Staaten urheberrechtlich geschützt ist. Es sind nur sieben Exemplare bekannt, die in großen Institutionen in den Vereinigten Staaten, Großbritannien und Spanien existieren und überleben. Das ausgestellte Exemplar gilt als das am besten erhaltene aller erhaltenen Ausgaben und wurde im Januar 2010 von Herrn David Rubenstein offiziell bei der Bibliothek hinterlegt.

Abel Buell. Eine neue und korrekte Karte der Vereinigten Staaten von Nordamerika: Aufgezeichnet von den neuesten Beobachtungen und den besten Behörden, die dem Frieden von 1783 zustimmen. . . . New Haven, Connecticut: Abel Buell, 1784. Hinterlegung an die Library of Congress von David M. Rubenstein

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj-buell

Erste veröffentlichte Karte des Staates Massachusetts, 1798

Der Bundesstaat Massachusetts, Heimat der Hafenstadt Boston und Schauplatz mehrerer entscheidender Schlachten in der Amerikanischen Revolution, war der sechste Staat, der in die Union aufgenommen wurde, als er am 6. Februar 1788 die Verfassung ratifizierte. Drei Jahre später, 1791, Osgood Carleton, einer der ersten professionellen Kartographen in der neuen Nation, wandte sich an die Legislative des Staates Massachusetts, um die Erstellung der ersten Landkarte auf der Grundlage von Originalvermessungen zu finanzieren. Carleton bat darum, dass jede Stadt und jedes Dorf im Bundesstaat eine genaue Karte ihres Standorts vorlegte, damit er basierend auf den lokalen Kenntnissen eine maßgebliche Karte erstellen konnte. Diese Produktionsmethode, hoffte Carleton, würde seine Karte von allen anderen kommerziellen Konkurrenten abheben. Aufgrund von Verzögerungen beim Sammeln von Informationen und Gravieren wurde seine erste Karte erst 1798 veröffentlicht, mit zwei späteren Ausgaben in den Jahren 1801 und 1802.

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj005

Erste in den Vereinigten Staaten gedruckte Karte des Bundesstaates Maine, 1820

Der Bundesstaat Maine, ursprünglich als District of Maine bekannt, wurde 1676 von der Massachusetts Bay Company gekauft. Maine blieb bis zum 15. März 1820 ein Teil des Commonwealth of Massachusetts, als es als Teil des Missouri . in die Union aufgenommen wurde Kompromiss und wurde der dreiundzwanzigste Staat.

Die hier gezeigte Karte, die 1820 von Moses Greenleaf (1777–1834), einem ausgesprochenen Verfechter der Staatlichkeit von Maine, veröffentlicht wurde, ist die erste separat herausgegebene Karte des neu gegründeten Staates. Die Karte zeigt das bestehende Straßennetz, die Grenzen der ursprünglich sechs Landkreise sowie detaillierte Informationen zu den Flüssen, Bächen und Seen.

Moses Grünblatt. Karte des Bundesstaates Maine, 1820. Gedruckte Karte. Abteilung für Geographie und Karten, Library of Congress (001.00.00)

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj001

Frühe Karte des Staates Pennsylvania, 1829

Der Bundesstaat Pennsylvania, wie er auf dieser farbenfrohen Karte von 1829 mit Eisenbahn- und Kreisgrenzen von Anthony Finley (1790-1840) zu sehen ist, war der zweite Staat, der durch die Ratifizierung der Verfassung am 12. Dezember 1787 in die Union aufgenommen wurde. Kommerzielle Kartographie im frühen 19. Jahrhundert war ein florierendes Geschäft. Ursprünglich auf wissenschaftliche Arbeiten spezialisiert, verlegte Finley 1824 den Fokus seines Verlags auf den lukrativeren Atlas- und Kartenproduktionsmarkt Eisenbahnen.

Anthony Finley. Pennsylvania. Philadelphia, 1829. Gedruckte Karte. Abteilung für Geographie und Karten, Library of Congress (008.00.00)

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj008

Erste Karte des Bundesstaates New Hampshire, gedruckt in den Vereinigten Staaten, 1795

Der zwischen den Bundesstaaten Vermont und Maine in Neuengland gelegene Bundesstaat New Hampshire ratifizierte die Verfassung am 21. Juni 1788 und wurde der neunte Bundesstaat, der in die Union aufgenommen wurde. Diese Karte wurde 1794 von Samuel Lewis (1754–1822), einem in Philadelphia ansässigen Graveur, für Mathew Careys 1795 eingraviert Amerikanischer Atlas, das war der erste Atlas der Vereinigten Staaten, der in den Vereinigten Staaten veröffentlicht wurde. Lewis' Karte enthält Kreis- und Stadtgrenzen, Straßennetze im Bundesstaat, Bergketten und eine kuriose Notiz, die darauf hinweist, dass die "White Hills" im östlichen New Hampshire viele Meilen entfernt auf dem Meer erscheinen, wie weiße Wolken, die gerade über dem Horizont aufsteigen.

Samuel Lewis und James Smither. Der Bundesstaat New Hampshire wurde hauptsächlich aus tatsächlichen Umfragen zusammengestellt. Möglicherweise Philadelphia, 1794. Gedruckte Karte. Abteilung für Geographie und Karten, Library of Congress (002.00.00)

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj002

Frühe Karte des Staates New York, gedruckt in den Vereinigten Staaten, 1804

Die hier gezeigte Karte wurde 1804 von Simeon De Witt (1756–1834) veröffentlicht und ist eine der frühesten separat veröffentlichten Faltkarten des Staates New York. Die Karte zeigt das westliche New York als praktisch unerschlossen und die großen Städte Buffalo und Rochester erscheinen nicht.

De Witt diente während der Amerikanischen Revolution als persönlicher Kartograph von George Washington. Nach dem Krieg wurde er zum Surveyor General des Staates New York ernannt und blieb in dieser Position fünfzig Jahre lang bis zu seinem Tod. Der Kartograph diente auch als einer der Kommissare der Stadt New York, die den berühmten Rasterplan der Stadt erstellten. 1790 bot Washington De Witt die Position des Generalvermessers der Vereinigten Staaten an, aber DeWitt entschied sich, in New York zu bleiben.

Simeon De Witt. Eine Karte des Staates New York. Möglicherweise Albany, 1804. Gedruckte Karte. Abteilung für Geographie und Karten, Library of Congress (004.00.00)

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj004

Frühe Karte des Bundesstaates Rhode Island, 1796

Rhode Island, offiziell bekannt als Rhode Island and the Providence Plantations, war die letzte der ursprünglich dreizehn Kolonien, die am 29. Mai 1790 die Verfassung ratifizierte.

Die erste Staatskarte von Rhode Island erschien 1795. Diese Karte erschien ein Jahr später in William Winterbothams Der amerikanische Atlas herausgegeben in Philadelphia von John Reid. Winterbothams Atlas war der zweite kommerzielle Atlas der Vereinigten Staaten, der in den USA veröffentlicht wurde.

Rhode Island, 1796. Gedruckte Karte. Geographie und Kartenabteilung, Library of Congress. (006.00.00)

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj006

Erste Karte des Staates Connecticut, 1795

Am 9. Januar 1788 ratifizierte der Bundesstaat Connecticut die Verfassung und wurde damit der fünfte Staat, der in die Union aufgenommen wurde. Mathew Careys Karte von 1795 mit dem Titel Connecticut von den besten Behörden, war ursprünglich auf seine vorbereitet Amerikanischer Atlas (1795). Editionen der Karte waren auch in Careys . enthalten General Atlas und General Atlas für Guthries Geographie verbessert. Die Erstausgaben aller drei Atlastitel wurden 1795 in Philadelphia veröffentlicht.

Diese Karte wurde von Amos Doolittle, einem Kupferstecher aus New Haven, Connecticut, gestochen, der auch zwei andere Karten in dieser Ausstellung graviert hat: Abel Buells 1784 Neue und korrekte Karte der Vereinigten Staaten von Nordamerika und Mathew Careys 1795 Vermont, aus der aktuellen Vermessung.

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj007

Frühe Karte des Bundesstaates Vermont, gedruckt in den Vereinigten Staaten, 1795

Vermont, aus der aktuellen Umfrage wurde nur vier Jahre, nachdem Vermont als vierzehnter Bundesstaat der Union beitrat, ausgestellt. Bevor Vermont ein eigener Staat wurde, gehörte es zu New Hampshire. Diese Karte wurde vom amerikanischen Kupferstecher und Silberschmied Amos Doolittle für Mathew Carey's graviert Amerikanischer Atlas.

Mathew Carey stammte aus Dublin und wanderte 1784 nach Philadelphia aus, wo er einen Verlag gründete. Im Jahr 1795 veröffentlichte Carey diese Karte von Vermont in seinem Amerikanischer Atlas, der allererste Atlas der Vereinigten Staaten, der in der neuen Republik gedruckt wurde.

Amos Doolittle. Vermont, aus der aktuellen Umfrage. Philadelphia, 1795. Gedruckte Karte. Abteilung für Geographie und Karten, Library of Congress (003.00.00)

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj003

Eisenbahnkarte der östlichen Vereinigten Staaten, 1856

Diese 1856 veröffentlichte dekorative Karte, die das Eisenbahnnetz im Osten der Vereinigten Staaten zeigt, bietet einen starken Vergleich mit frühen staatlichen Karten. In Pennsylvania zum Beispiel verband die Pennsylvania Railroad Philadelphia mit Pittsburgh und spielte eine entscheidende Rolle bei der Verteilung von Öl aus den westlichen Teilen des Staates, während die kleinere Lehigh Valley Railroad Philadelphia mit den wichtigen Kohle produzierenden Regionen im Nordosten Pennsylvanias verband.

In beiden Fällen sowie in den anderen auf dieser Karte gezeigten Staaten förderte das wachsende Eisenbahnnetz des Landes das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Staaten.

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj009

Frühe Karte des Staates New Jersey, 1795

New Jersey war der dritte Staat, der der Union beitrat, als er die Verfassung am 13. Dezember 1787 ratifizierte. Sieben Jahre später bereitete der produktive Kartenherausgeber Mathew Carey (1760–1839) diese Karte von New Jersey für die Aufnahme in seinen Atlas mit dem Titel . vor Careys amerikanische Ausgabe von Guthries Geographie verbessert.

Carey sowie andere Verleger des späten 18. Jahrhunderts in den Vereinigten Staaten entliehen sich frei von anderswo veröffentlichten Werken. William Guthrie (1708-1770) beispielsweise veröffentlichte seine Atlas zu Guthries Geographiesystem in London im Jahr 1795. Carey erwarb das Werk, gravierte einige der Platten neu und veröffentlichte es mit einem etwas anderen Titel unter seinem eigenen Namen.

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj010

Erste Karte der Staaten Maryland und Delaware und Washington, D.C.

Die 1794 fertiggestellte und im folgenden Jahr veröffentlichte Karte von Dennis Griffith ist ein Paradebeispiel für die kommerzielle Kartographie des 18. Jahrhunderts. Es ist die früheste gedruckte Karte, die die Bundesstaaten Maryland zeigt, den siebten Staat, der am 28. April 1788 in die Union aufgenommen wurde, und Delaware, der erste Staat, der am 7. Dezember 1787 aufgenommen wurde. Für Mitglieder der ursprünglichen dreizehn Kolonien, sowohl Delaware als auch Maryland wurde die Ordnung der Eigenstaatlichkeit durch die Ratifizierung der Verfassung durch den Staat festgelegt. Der Einschub zeigt eine frühe Karte der Stadt Washington oder des „Bundesgebiets“, heute bekannt als Washington, D.C.

Einige fragen sich, ob die Karte das Ergebnis einer „tatsächlichen Vermessung“ war, wie der Titel schon sagt, und glauben, dass Griffith auf Informationen zurückgegriffen hat, die auf bestehenden Karten der Zeit gefunden wurden. Zum Beispiel basiert die Nebenkarte, die die Stadt Washington zeigt, mit Sicherheit auf dem Stadtplan von Andrew Ellicott von 1792.Ellicott, der für kurze Zeit unter Pierre L’Enfant diente, einem Franzosen, der 1791 den ersten Stadtplan entwarf, wurde 1792 mit der Fertigstellung und Gravur des ersten Stadtplans beauftragt, nachdem L’Enfant das Projekt verlassen hatte.

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj010_02

Karte der Konföderierten Staaten von Amerika

Diese 1862 in Richmond, Virginia, von der Firma West and Johnston veröffentlichte Karte ist ein seltenes Beispiel für eine von den Konföderierten Staaten von Amerika erstellte Landeskarte. Im Jahr 1862 rückte die Unionsarmee stetig auf die konföderierte Hauptstadt Richmond vor. Um den Staat zu verteidigen, befahl der konföderierte General Robert E. Lee seinen topografischen Ingenieuren, detaillierte Karten von Virginia zu erstellen, wie die hier gezeigte.

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj011_01

Frühe Karte des Bundesstaates Kentucky

Der Bundesstaat Kentucky wurde am 1. Juni 1792 in die Union aufgenommen und ist damit der fünfzehnte Bundesstaat der Vereinigten Staaten. 1793 schuf Elihu Barker seine Karte von Kentucky aus der aktuellen Umfrage, die damals genaueste Karte von Kentucky. Die Karte umfasst Kentucky sowie das angrenzende „North Western Territory“, „Virginia“ und die „Tennassee [sic] Government“. Die Karte unterteilt Kentucky in neun Landkreise, definiert jedoch keine genauen Landkreisgrenzen. Es zeigt die Berge im Osten von Kentucky und die zwischen den Flüssen Cumberland und Tennessee im Westen von Kentucky und zeigt Salzlecken im ganzen Bundesstaat sowie die wichtigsten Wanderwege, Siedlungen und Städte an, darunter Washington, Charleston, Lexington, Versailles, Louisville und Stanford . Barker liefert auch nützliche beschreibende Anmerkungen, wie „fruchtbares Hochland, wo berichtet wird, dass es sich um Mengen von Steinen einer schwefelhaltigen Effluvia handelt“ und „unfruchtbares nacktes Land“. Die Karte wurde für Mathew Carey eingraviert, einen Einwanderer aus Irland, der 1795 den ersten Atlas in den Vereinigten Staaten veröffentlichte.

Elihu Barker und Mathew Carey. Eine Karte von Kentucky aus der aktuellen Umfrage. Philadelphia: Graviert für und verkauft von Mathew Carey, 1793. Gedruckte Karte. Abteilung für Geographie und Karten, Library of Congress (012.00.00)

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj012

Eine der frühesten gedruckten Karten von Tennessee

Am 1. Juni 1796 wurde Tennessee der sechzehnte Bundesstaat und der letzte, der im achtzehnten Jahrhundert aufgenommen wurde. Diese 1817-Wandkarte von Samuel Lewis ist eine der frühesten folgenden Staatlichkeiten, die kurz nach dem Erscheinen der allerersten gedruckten Karte von Tennessee in Mathew Careys 1795 entstanden sind Amerikanischer Atlas, der erste Atlas der Vereinigten Staaten, der in den Vereinigten Staaten veröffentlicht wurde. Diese Karte enthält Kreis- und Stadtgrenzen, Straßennetze im Bundesstaat, Bergketten und den Namensgeber des Bundesstaates – den Tinnasi River – benannt nach einem indischen Dorf.

Samuel Lewis. Der Bundesstaat Tennessee. [S.I., ca. 1817]. Gedruckte Karte. Abteilung für Geographie und Karten, Library of Congress (013.00.00)

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj013

Erste Karte des Bundesstaates North Carolina

Am 21. November 1789, weniger als sechs Monate nach der Amtseinführung von George Washington, ratifizierte North Carolina als zwölfter Bundesstaat die US-Verfassung. Veröffentlicht 1807 von Jonathan Price und John Strother, Die erste tatsächliche Erhebung des Bundesstaates North Carolina war die erste Karte des Staates, die auf tatsächlichen Erhebungen und Beobachtungen basiert. Die Karte zeigt North Carolina vom „Dismal Swamp“ an der Nordgrenze des Bundesstaates bis zum „Green Swamp“ an seiner Südgrenze und vom Atlantik an der Ostküste des Bundesstaates bis zur „Boundary Not Yet Settled“ im Westen.

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj014

Erste Karte mit dem Eisenbahnsystem von South Carolina

Im Jahr 1836 von Henry S. Tanner veröffentlicht, fast fünfzig Jahre nachdem South Carolina in die Union aufgenommen wurde, ist dies die früheste Übersichtskarte, die das Eisenbahnsystem der South Carolina Canal and Rail Road Company zeigt, das von Charleston nach Hamburg, South Carolina, führte. Sie wurde 1833 fertiggestellt und ist mit 136 Meilen Gleis die längste Eisenbahn der Welt. Neben Eisenbahnen zeigt die Karte bestehende und geplante Straßen, Straßenentfernungen, Kanäle, Postämter, Fähranlegestellen und Dampfschiffrouten.

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj015

Frühe Karte des Staates Georgia

Der Bundesstaat Georgia wurde am 2. Januar 1788 als vierter Staat in die Union aufgenommen, als er die US-Verfassung offiziell ratifizierte. Diese Karte zeigt die Staatsgrenzen, die sich durch das heutige Alabama und Mississippi erstrecken, da die Westgrenze des Staates erst 1802 fertiggestellt wurde, nachdem Georgia Land an die Vereinigten Staaten übertragen hatte.

Diese Karte wurde 1794 von William Barker, einem in Philadelphia ansässigen Graveur, für die Aufnahme in Mathew Careys 1795 . eingraviert Amerikanischer Atlas. Barkers Karte umfasst Kreis- und Stadtgrenzen und lokalisiert Indianerstämme, darunter die Chacataws (Choctaws), Cherokees, Creeks, Natches (Natchez) und Seminolen.

William Barker und Mathew Carey. Georgien, von den neuesten Behörden. Philadelphia: Mathew Carey, 1795. Gedruckte Karte. Geographie und Kartenabteilung, Library of Congress (016.00. 00)

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj016

Erste Karte des Bundesstaates Florida

Die erste bekannte Expedition in das Gebiet, das heute als Florida bekannt ist, wurde 1513 vom spanischen Entdecker Ponce De León geleitet. Er taufte das Land „La Florida“ oder „Land der Blumen“. Diese Karte wurde ein Jahr, nachdem Florida 1845 ein US-Bundesstaat wurde, veröffentlicht und zeigt Städte, Flüsse, Sümpfe und Militärfestungen im gesamten neuen Bundesstaat.

Der Schöpfer der Karte, J. Goldsbourough Bruff, stammte aus Washington, D.C. Schon in jungen Jahren wurde er in West Point aufgenommen, aber nach nur zwei Jahren musste er nach einem Duell die prestigeträchtige Militärakademie verlassen. Später wurde er professioneller Kartograph und Zeichner sowie Hobbykünstler und Abenteurer. Bruff erstellte diese Karte, als er beim Bureau of Topographical Engineers der US-Armee angestellt war.

Joseph Goldsborough Bruff. Der Staat Florida. [S. I.], 1846. Gedruckte Karte. Abteilung für Geographie und Karten, Library of Congress (017.00.00)

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj017

Erste Karte des Bundesstaates Alabama

Diese einzigartige Karte wurde 1819 vom schottischen Kartographen John Melish veröffentlicht, im selben Jahr, in dem Alabama als zweiundzwanzigster Bundesstaat der Union beitrat Geological“, die die Geographie des Staates beschreiben.

Melish war ein produktiver Autor, Geograph und Kartenherausgeber mit Sitz in Philadelphia. Von 1811 bis 1822 gab er mehrere Reiseführer heraus und ist vor allem für seine Karten der kontinentalen Vereinigten Staaten aus dem frühen 19. Jahrhundert bekannt. Er produzierte auch eine Reihe von losen Blattkarten, wie diese von Alabama, für die spätere Veröffentlichung in einem Atlas.

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj018

Früheste in den Vereinigten Staaten veröffentlichte Karte von Mississippi

Am 20. Dezember 1817 wurde Mississippi als zwanzigster Staat in die Union aufgenommen. Vor 1817 war das Gebiet als Mississippi-Territorium bekannt. Diese Karte, eine der frühesten Karten, die den Bundesstaat Mississippi und das Alabama-Territorium zeigt, wurde für Mathew Careys General Atlas von 1817 erstellt. Die Karte zeigt frühe Grafschaften und Gemeinden im Süden (Baldwin, Washington, Green, Jackson, Lawrence, Pike, Amite, Wilkinson, Adams, Franklin, Jefferson, Claiborne und Warren) sowie Städte, Festungen, Straßen, Indianerdörfer , und „Häuser auf halbem Weg“.

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj019

Frühe Karte von Arkansas

Am 15. Juni 1836 wurde Arkansas der fünfundzwanzigste Staat, der in die Union aufgenommen wurde – fast fünfzehn Jahre nachdem Missouri 1821 der vierundzwanzigste Staat wurde (die längste Lücke zwischen Staaten, die bis heute eine Eigenstaatlichkeit erreichten). Die Karte wurde 1847 von S. Augustus Mitchell veröffentlicht und markiert Kanäle und geplante Kanäle, Eisenbahnen und geplante Eisenbahnen, Städte, Flüsse, Hauptstraßen, Entfernungen und mehr. Ein Schlüssel oben auf der Karte zeigt Dampfschiffrouten und deren Entfernungen an.

Mitchell, ursprünglich Lehrer, wurde in den 1830er Jahren Kartenmacher, nachdem er mit Ungenauigkeiten in Karten in Schulbüchern unzufrieden war. In den nächsten zwanzig Jahren wurde er einer der bedeutendsten Kartographen der Mitte des 19. Jahrhunderts.

Samuel Augustus Mitchell. Eine neue Karte von Arkansas mit seinen Kanälen, Straßen und Entfernungen. Philadelphia, 1847. Gedruckte Karte. Geographie und Kartenabteilung, Library of Congress (020.00.00)

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj020

Erste Karte von Louisiana

1803 erwarben die Vereinigten Staaten das Louisiana-Territorium von Frankreich für 15 Millionen Dollar. Der Louisiana Purchase, wie er bekannt ist, verdoppelte die Größe der Nation und das Land würde schließlich fünfzehn neue Staaten umfassen: Arkansas, Iowa, Kansas, Missouri, Nebraska und Oklahoma sowie die meisten oder Teile von Colorado, Louisiana, Minnesota, Montana , New Mexico, North Dakota, South Dakota, Texas und Wyoming.

Der Bundesstaat Louisiana, ursprünglich Territory of Orleans genannt, wurde am 30. April 1812 als achtzehnter Bundesstaat in die Union aufgenommen. Die erste Karte des neuen Bundesstaates, hier gezeigt, erschien erstmals 1814 in der Ausgabe von Mathew Careys Allgemeiner Atlas.

Mathew Carey. Louisiana. [S. I., 1814]. Gedruckte Karte. Abteilung für Geographie und Karten, Library of Congress (021.00.00)

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj021

Karte des Bundesstaates Ohio, 1805

Am 1. März 1803 wurde Ohio der siebzehnte Bundesstaat der USA. Benannt nach dem Ohio River, aus den irokesischen Wörtern „oh“ für Fluss und „io“ für fein oder schön, war es das erste Territorium, das im Nordwestterritorium Eigenstaatlichkeit erlangte . Das Territorium, das 1787 vom Kongress eingerichtet wurde, umfasste gemäß der Northwest Ordinance Land nördlich und westlich des Ohio River. Die Verordnung formalisierte sowohl den Prozess der Erlangung der Eigenstaatlichkeit als auch bestimmte, dass Sklaverei in den Territorien nicht erlaubt war. Diese von Rufus Putnam, dem zweiten Generalvermesser der Vereinigten Staaten, erstellte Karte ist die früheste Karte des Bundesstaates Ohio in der Library of Congress.

Rufus Putnam. Karte des Bundesstaates Ohio. Boston: Manning & Loring, 1805. Geographie und Kartenabteilung, Library of Congress (023.00.00)

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj23

Michigan-Territorium am Vorabend der Eigenstaatlichkeit, 1836

Diese handkolorierte Karte von Ohio, Indiana, Illinois und dem Michigan-Territorium zeigt Gebiete, die als siebzehnter, neunzehnter und einundzwanzigster Bundesstaat in die Union aufgenommen wurden, sowie Michigan, der 1837 der sechsundzwanzigste Bundesstaat wurde Als sechsundzwanzigster Staat hielt Michigan das schwache Gleichgewicht zwischen den Staaten der freien und der Sklavenhalter aufrecht. Die Karte ist eine von mehr als 250 Karten in der Millard Fillmore Collection der Bibliothek, die aus den Jahren 1741 bis 1842 stammen. Fillmore begann bereits 1805 mit dem Sammeln von Karten und setzte das Sammeln fast 25 Jahre lang fort. Die Bibliothek erwarb 1916 die Fillmore Map Collection.

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj24

Karte des Bundesstaates Indiana, 1817

Indiana wurde 1816 als neunzehnter Bundesstaat in die Union aufgenommen und erhielt seinen Namen vom Indiana-Territorium, das von 1800 bis 1816 existierte. Der Staatsname bedeutet wörtlich „Land der Indianer“. Diese Karte wurde 1817 in Connecticut veröffentlicht und wurde höchstwahrscheinlich als Werbeinstrument erstellt, um Siedler in den neuen Staat zu locken.

Shelton & Kensett. Shelton & Kensetts Karte des Bundesstaates Indiana. . . denen die Erhebungen des Illinois-Territoriums hinzugefügt werden. . . . Connecticut: Shelton & Kensett, 1817. Geographie und Kartenabteilung, Library of Congress (025.00.00)

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj25

Karte von Illinois, 1818

John Melishs Karte von „Illinoise“ wurde 1818 veröffentlicht, dem Jahr, in dem Illinois der einundzwanzigste Bundesstaat wurde. Melish war ein produktiver Kartograph des frühen neunzehnten Jahrhunderts, der seinen Einfluss nutzte, um die Erstellung staatlich finanzierter offizieller Staatskarten zu fördern, anstatt kommerzielle Kartographen zu verwenden. Der Staat wurde nach einem lokalen Stamm der amerikanischen Ureinwohner, den Illini, benannt.

John Melish. Karte von Illinois [sic]. Philadelphia: John Melish, 1818. Abteilung für Geographie und Karten, Library of Congress (026.00.00)

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj26

Eine neue Karte des Staates Wisconsin, 1852

Wie viele Karten, die im Laufe der Jahrzehnte für Benutzer erstellt wurden, wurde diese Karte aus Gründen der Aufbewahrung und Verwendung gefaltet. Es war im Besitz von Präsident Millard Fillmore, dem dreizehnten Präsidenten der Vereinigten Staaten, der ein leidenschaftlicher Kartensammler war. Im Jahr 1852, vier Jahre nachdem Wisconsin die Eigenstaatlichkeit erlangt hatte, wurde diese von Thomas, Cowperthwait & Company erstellte Karte von Charles Sexton, einem „unbekannten Agenten“, Präsident Millard Fillmore überreicht. Die Karte trägt die Anmerkung in Fillmores Hand:

Präsentiert an Hon. Millard Fillmore, Präsident der Vereinigten Staaten, durch seinen Agenten Charles Sexton, mit freundlichen Grüßen, Washington, Februar. 26. 1852.

Eine Überprüfung der Fillmore Map Collection zeigt, dass Sexton während seiner Zeit im Weißen Haus zusätzliche Karten für Fillmore erworben hat.

Thomas, Cowperthwait & Company. Eine neue Karte des Bundesstaates Wisconsin. Thomas, Cowperthwait & Company, 1852. Abteilung für Geographie und Karten, Library of Congress (027.00.00)

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj27

Schnittkarte von Minnesota, 186—

Im Mai 1858 wurde Minnesota der zweiunddreißigste Staat, der in die Union aufgenommen wurde. Der Name, der oft als "Land der 10.000 Seen" bezeichnet wird, hat seine Wurzeln in einer indianischen Sprache und bedeutet "bewölktes oder vom Himmel getöntes Wasser". Der Begriff „Sektion“ oder „Sektion“ bezieht sich auf das öffentliche Landvermessungssystem, das für die Vermessung von Land im Nordwestterritorium und in einem Großteil des Westens der Vereinigten Staaten verwendet wurde. Jeder „Abschnitt“ war eine sechsunddreißig Quadratmeilen große Gemeinde, die weiter in sechsunddreißig ein Quadratmeilen große Landblöcke unterteilt war.

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj28

Schnittkarte von Iowa. . . Zusammengestellt aus US-Umfragen und persönlicher Aufklärung, 1856

Diese 1856 veröffentlichte Staatskarte von Iowa wurde von J. H. Colton gedruckt, einem der führenden Kartenverleger der Mitte des 19. Jahrhunderts. Diese Karte zeigt nicht nur Landkreise, Gemeinden und Landabschnitte für die zukünftige Entwicklung, sondern zeigt auch die Routen von sechzehn Eisenbahnen, die zweiunddreißig Städte im Bundesstaat Iowa verbanden. Auf dieser Karte sind mehrere kommerzielle Anzeigen zu finden, darunter eine für den Austausch von Gold und Silber gegen Landansprüche innerhalb des Staates.

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj29

Geografische, statistische und historische Karte von Missouri, 1822

Ursprünglich veröffentlicht in Carey & Leas 1822 Vollständiger historischer, chronologischer und geographischer amerikanischer Atlas, dies ist die erste gedruckte Karte des Bundesstaates Missouri nach seiner Aufnahme in die Union im Jahr 1821.

Neben der Staatskarte enthält diese Tafel Anmerkungen zu Boden, Flüssen, wichtigen Zivilbezirken und Städten, Bevölkerung, Religion, Bildung, Handel, Regierung und einer Geschichte des Staates.

H. C. Carey und I. Lea. Geografische, statistische und historische Karte von Missouri. Young und Delleker, 1822. Titelsammlung, Geographie und Kartenabteilung, Library of Congress (030.00.00)

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj30

Offizielle Karten von North und South Dakota, 1889

Am 2. November 1889 unterzeichnete Präsident Benjamin Harrison die Exekutivverordnung, die sowohl North als auch South Dakota offiziell als neununddreißigsten bzw. vierzigsten Bundesstaat in die Union aufnahm. Die beiden hier gezeigten Karten sehen ähnlich aus und zeugen von einem sehr enthusiastischen Stolz darauf, Staaten zu werden, wie die Aussage „400.000 Mann in die Union“ zeigt.

Offizielle Karte von North Dakota. Rand und McNally & Company, 1889. Titelsammlung, Geographie und Kartenabteilung, Library of Congress (031.00.00)

Das Amt für Einwanderungsstatistik. Offizielle Karte von South Dakota. Rand und McNally & Company, 1889. Titelsammlung, Geographie und Kartenabteilung, Library of Congress (032.00.00)

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj32

Coltons neue Schnittkarte des Bundesstaates Nebraska, 1869

1867, nur wenige Jahre nach der Verabschiedung der Homestead Acts, wurde der Bundesstaat Nebraska in die Union aufgenommen. Die Homestead Acts waren maßgeblich daran beteiligt, Millionen Hektar Regierungsland im gesamten Mittleren Westen, einschließlich Nebraska, für private Siedlungen zu öffnen. Angehende Landbesitzer wählten einfach ein Grundstück von 160 Hektar Land aus, lebten fünf Jahre lang auf dem Land und bauten eine 12'x 14' große Hütte. Nach Ablauf von fünf Jahren geht das Land rechtmäßig aus dem Besitz der US-Regierung auf den privaten Landbesitzer über.

Die hier gezeigte Karte ist die erste separat gedruckte Karte von Nebraska, die nach der Eigenstaatlichkeit herausgegeben wurde.

G. W. und C. B. Colton. Coltons neue Schnittkarte des Bundesstaates Nebraska. New York: G. W. und C. B. Colton, 1869. Titelsammlung, Geographie und Kartenabteilung, Library of Congress (033.00.00)

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj33

Neue Schnittkarte von Kansas, zusammengestellt aus US-Umfragen, 1865

Erstmals im Jahr 1865 veröffentlicht, ist dies eine überarbeitete Aktualisierung einer Karte, die erstmals 1857 von Robert Ream und GW Colton erstellt wurde. Die westlichen Teile dieser Karte sind kartographisch "prospektiv", da sie nur die Anfänge der öffentlichen Vermessung privater Siedlungen zeigen das würde später kommen.

Robert L. Ries. Neue Schnittkarte von Kansas, zusammengestellt aus US-Umfragen. Linke Seite, rechte Seite. New York: G. Woolworth Colton, 1865. Titelsammlung, Geographie und Kartenabteilung, Library of Congress (034.00.00)

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj34

Wyoming wird ein Staat

Am 4. Juli 1890 trat Wyoming als vierundvierzigster Bundesstaat der Union bei. Fast dreißig Jahre zuvor, im Jahr 1868, wurde das Wyoming-Territorium aus Teilen von Nebraska, Dakota, Idaho und Utah gebildet. Das Aufkommen des Eisenbahnverkehrs ermöglichte es Wyoming, ein Zentrum für Viehzucht zu werden. Auf den Prärien von Wyoming wurde Vieh gezüchtet und geweidet und, wenn es soweit war, per Bahn zum Markt verschifft.

Ebenfalls 1890 war Wyoming der erste US-Bundesstaat, der das Wahlrecht auf Frauen ausweitete, dreißig Jahre vor der Verabschiedung des Neunzehnten Zusatzartikels.

Rand McNally & Co. Wyoming. Chicago: Rand McNally & Co., 1891. Gedruckte Karte. Geographie und Kartenabteilung, Library of Congress (036.00.00)

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj36

Der neu gegründete Bundesstaat Colorado

Diese eindrucksvolle Karte, die 1878, zum 102. Jahrestag der Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten von Großbritannien, von der Firma G. W. und C. B. Colton veröffentlicht wurde, zeigt den neu gegründeten Bundesstaat Colorado. Wichtige Städte, Landkreise, Gemeinden, Straßen, Flüsse und Eisenbahnlinien werden angezeigt. Interessanterweise zeigt die Karte zwei Nullmeridiane: einen gemessen westlich von Washington, D.C., und einen zweiten gemessen westlich von Greenwich, England.

Im Jahr 1884, sechs Jahre nach der Veröffentlichung dieser Karte, wurde eine internationale Konferenz in Washington, D.C., einberufen, um offiziell einen einzigen internationalen Nullmeridian festzulegen, der weltweit verwendet werden soll und die Genauigkeit von Seekarten, Zeitzonen und Bahnfahrplänen zu erhöhen.

G. W. (1827–1901) und C. B. (ca. 1831–1916) Colton. Coltons neue Schnittkarte von Colorado. New York: G.W. und C.B. Colton Co., 1876. Gedruckte Karte. Abteilung für Geographie und Karten, Library of Congress (037.00.00)

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj37

Idaho tritt 1890 der Union bei

Diese Karte wurde 1896, sechs Jahre nach dem Beitritt Idahos zur Union, veröffentlicht und spiegelt die Grenzen des neuen Bundesstaates wider, kurz nachdem er aus den bestehenden Territorien Washington, Dakota, Utah und Nebraska herausgearbeitet wurde. Zu den ersten nicht indianischen Reisenden gehörten Meriwether Lewis und William Clark, die von 1804 bis 1805 den Staat auf ihrer epischen Reise von St. Louis, Missouri, zum Columbia River durchquerten. Die Besiedlung in späteren Jahren wurde durch Goldsuche, Viehzucht und Landwirtschaft stimuliert.

George F. Cram (1842-1928). Crams Township und Eisenbahnkarte von Idaho. Chicago, 1896. Gedruckte Karte. Abteilung für Geographie und Karten, Library of Congress (038.00.00)

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj38

Utah, der fünfundvierzigste Staat

Im Januar 1894 unterzeichnete Präsident Grover Cleveland ein Gesetz, das es Utah erlaubte, nach fast fünfzig Jahren territorialem Status als fünfundvierzigster Staat der Union beizutreten. Die hier gezeigte Karte wurde 1895 veröffentlicht und zeigt Kreisgrenzen, Städte, Topographie und Flüsse. Laut Vermerken auf der Karte wurde es für „zu Hause, das Büro und vor allem für Schulen“ entwickelt.

Die Karte zeigt auch die Standorte von Mineralien wie Gold, Silber, Blei und Kupfer sowie Marmor-, Sandstein- und Erdölvorkommen. Der Exportwert allein für Gold, Silber, Blei und Kupfer wurde laut „Wells Fargo and Co.’s Bank“ im Jahr 1894 auf mehr als 6.000.000 US-Dollar geschätzt.

Mosia-Halle (1880–1952). Reliefkarte von Utah. Salt Lake City, Utah: Pierce und McMillen, 1895. Gedruckte Karte. Abteilung für Geographie und Karten, Library of Congress (039.00.00)

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj39

Karte des Staates Washington, 1889

Am 11. November 1889, im selben Jahr, in dem diese Karte veröffentlicht wurde, wurde das Washington-Territorium als zweiundvierzigster Staat in die Union aufgenommen. Es ist der einzige Staat, der nach einem Präsidenten benannt ist. Eine alternative Namensoption war „Columbia“, aber es wurde vermutet, dass Columbia mit dem District of Columbia auf der anderen Seite des Landes verwechseln würde.

J.K. Gill (1841–1931) und Co. Neue Sektions-Gemeinde- und Bezirkskarte von Washington. Portland, Oregon: J.K. Gill and Company, 1889. Gedruckte Karte. Abteilung für Geographie und Karten, Library of Congress (041.00.00)

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj41

Karte der Goldregion in Kalifornien

Kalifornien, früher bekannt als Alta oder Upper California, um es vom mexikanischen Bundesstaat Baja oder Lower California zu unterscheiden, wurde 1850 in die Union aufgenommen. Es hat die einzigartige Besonderheit, der einzige Staat zu sein, der in die Union aufgenommen wurde, ohne zuvor einen territorialen Status zu besitzen.

Einer der Hauptgründe dafür, dass Kalifornien der einunddreißigste Bundesstaat wurde, war die Entdeckung von Gold im Jahr 1848. „Sutters Fort“, in der Nähe von Sutter's Mill, wo erstmals Gold entdeckt wurde, ist auf dieser Karte entlang des Flusses namens „Rio Americanos“ in . zu sehen Yolo County, westlich von San Francisco und Sacramento City, der zukünftigen Hauptstadt des Staates.

Charles Drayton Gibbes (1813–1893). Eine neue Karte der Goldregion in Kalifornien. New York: Sherman & Smith, 1851. Gedruckte Karte. Abteilung für Geographie und Karten, Library of Congress (043.00.00)

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj43

Oregon, der dreiunddreißigste Staat

Am 14. Februar 1859 trat Oregon offiziell als dreiunddreißigster Staat der Union bei. Die hier gezeigte Karte mit dem Titel „Ein Diagramm von Oregon“ zeigt Berge, Flüsse, Township- und Range-Layouts sowie topografische Merkmale. Darüber hinaus ist dies die allererste Karte des neuen Bundesstaates, die in Salem, der Landeshauptstadt, veröffentlicht wurde. Viele der Ortsnamen wie Salem, Portland, Springfield und Oswego wurden von Siedlern benannt, um die Namen der Orte zu ehren, die sie im Osten lebten, bevor sie sich in Oregon niederließen.

W. W. Chapman (1808–1892). Ein Diagramm von Oregon. Salem, 1859. Gedruckte Karte. Abteilung für Geographie und Karten, Library of Congress (042.00.00)

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj42

Karte von Nevada, 1866

Diese lithographierte und handkolorierte Karte des Bundesstaates Nevada wurde 1866 in San Francisco veröffentlicht und zeigt Kreisgrenzen, Kreishauptstädte, Kreisstraßen, Ranches, Städte, Wanderwege und topografische Merkmale. Der Schöpfer der Karte, Kartograph, Lithograph und Künstler Grafton Tyler Brown, war der erste Afroamerikaner, der Bilder des Westens darstellte.

Grafton Tyler Brown (1841-1918). Karte des Bundesstaates Nevada. San Francisco: Warren Holt, 1866. Gedruckte Karte. Abteilung für Geographie und Karten, Library of Congress (040.00.00)

Lesezeichen für diesen Artikel: //www.loc.gov/exhibits/mapping-a-growing-nation/online-exhibition.html#obj40

1889: Der Staat Montana tritt der Union bei

1889 trat Montana, was „Berg“ bedeutet, als 41. Bundesstaat der Union bei. Fast das gesamte Land wurde in den Louisiana-Kauf eingeschlossen. Die Entdeckung von Gold im Jahr 1858 führte zur Besiedlung der Region. Im Jahr 1876 war das Gebiet Schauplatz einer großen Schlacht zwischen den amerikanischen Ureinwohnern und dem 7. Stand." Die Indianer, die der Kavallerie zahlenmäßig weit überlegen waren, gewannen die Schlacht und töteten nicht nur Generalleutnant George Armstrong Custer (1839–1876), sondern angeblich jeden der mehr als 250 Offiziere und Soldaten der fünf Kompanien, die mit ihm waren. Nur Custers Pferd Comanche überlebte.

Mast, Crowell und Kirkpatrick (fl. 1877–1973). Karte von Montana. Chicago: Benedict & Co., 1890. Gedruckte Karte. Abteilung für Geographie und Karten, Library of Congress (035.00.00)


Kalifornien

Die ersten spanischen Missionare kamen im 18. Jahrhundert in Kalifornien an, aber Kalifornien wurde erst 1847 im Rahmen des Vertrags zur Beendigung des Mexikanisch-Amerikanischen Krieges ein US-Territorium. Kurz darauf inspirierte die Entdeckung von Gold bei Sutter’s Mill im Jahr 1848 eine Welle von Siedlern, sich auf der Suche nach Glück an die Westküste zu begeben. 1850 wurde Kalifornien der 31. Bundesstaat und ist heute der drittgrößte Staat nach Alaska und Texas. Mit Millionen Hektar Ackerland führt Kalifornien die USA in der landwirtschaftlichen Produktion an. Der Staat beherbergt auch berühmte kulturelle Einrichtungen und Nationalparks, darunter: Hollywood, Disneyland, Yosemite-Nationalpark, Alcatraz, Angel Island und die Golden Gate Bridge.

Datum der Staatlichkeit: 9. September 1850

Hauptstadt: Sacramento

Bevölkerung: 37,253,956 (2010)

Größe: 163,694 Quadratmeilen

Spitzname(n): Der Golden State Das Land der Milch und des Honigs Der El Dorado State Der Grape State


Frühe Jahre

James Monroe wurde am 28. April 1758 in Westmoreland County, Virginia, als Sohn von Spence Monroe (1727-74), einem Bauern und Zimmermann, und Elizabeth Jones Monroe (1730-74) geboren. Im Jahr 1774 trat Monroe im Alter von 16 Jahren in das College of William and Mary in Williamsburg, Virginia ein. 1776 brach er sein College-Studium ab, um sich der Kontinentalarmee anzuschließen und im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg (1775-83) für die Unabhängigkeit von Großbritannien zu kämpfen.

Wusstest du schon? Monrovia, die Hauptstadt des westafrikanischen Landes Liberia, ist nach James Monroe benannt. Als Präsident unterstützte Monroe die Arbeit der American Colonization Society, um in Liberia ein Zuhause für befreite afrikanische Sklaven zu schaffen.

Während des Krieges sah Monroe Einsätze in Schlachten in New York, New Jersey und Pennsylvania. Er wurde 1776 in der Schlacht von Trenton, New Jersey, verwundet und war während des schwierigen Winters 1777 bis 1778 mit General George Washington (1732-99) und seinen Truppen in Valley Forge, Pennsylvania , lernte Monroe Thomas Jefferson kennen, den damaligen Gouverneur von Virginia. Im Jahr 1780 begann Monroe ein Jurastudium bei Jefferson, der sein politischer Mentor und Freund werden sollte. (Über ein Jahrzehnt später, im Jahr 1793, kaufte Monroe eine Farm namens Highland, die sich neben Monticello, Jeffersons Charlottesville, Virginia, befindet.)


Jeffersons siebter Bundesstaat - Geschichte

20. Januar 1999
Im Internet veröffentlicht um: 12:22 Uhr EDT (0022 GMT)

PRÄSIDENT CLINTON: Herr Sprecher, Herr Vizepräsident, Mitglieder des Kongresses, verehrte Gäste, meine amerikanischen Landsleute.

Heute Abend habe ich die Ehre, Ihnen über die Lage der Union zu berichten.

Lassen Sie mich damit beginnen, den neuen Sprecher des Hauses zu begrüßen und ihm heute Abend besonders dafür zu danken, dass er zwei besondere Gäste eingeladen hat, die mit Frau Hastert auf der Galerie sitzen. Lyn Gibson und Wei Ling Chestnut sind die Witwen der beiden tapferen Polizisten von Capitol Hill, die ihr Leben gaben, um das Haus der Freiheit zu verteidigen.

Herr Sprecher, bei Ihrer Vereidigung haben Sie uns alle gebeten, im Geiste der Höflichkeit und der Überparteilichkeit zusammenzuarbeiten. Mr. Speaker, machen wir genau das.

Heute Abend stehe ich vor Ihnen, um Ihnen mitzuteilen, dass Amerika die längste Wirtschaftsexpansion in Friedenszeiten in unserer Geschichte geschaffen hat – mit fast 18 Millionen neuen Arbeitsplätzen, Löhnen, die mehr als doppelt so hoch sind wie die Inflationsrate, dem höchsten Eigenheimbesitz in der Geschichte, den geringsten Sozialleistungen 30 Jahre – und die niedrigste Friedensarbeitslosigkeit seit 1957.

Zum ersten Mal seit drei Jahrzehnten ist der Haushalt ausgeglichen. Von einem Defizit von 290 Milliarden Dollar im Jahr 1992 hatten wir letztes Jahr einen Überschuss von 70 Milliarden Dollar UND JETZT Wir sind auf Kurs für Haushaltsüberschüsse für die nächsten 25 Jahre.

Dank der bahnbrechenden Führung von Ihnen allen haben wir die niedrigste Gewaltkriminalitätsrate seit einem Vierteljahrhundert und die sauberste Umwelt seit einem Vierteljahrhundert.

Amerika ist eine starke Kraft für den Frieden von Nordirland über Bosnien bis zum Nahen Osten.

Dank der bahnbrechenden Führung von Vizepräsident Gore haben wir wieder eine Regierung für das Informationszeitalter, eine Regierung, die ein fortschrittliches Instrument des Gemeinwohls ist, verwurzelt in unseren ältesten Werten von Chancen, Verantwortung und Gemeinschaft, die sich der fiskalischen Verantwortung verschrieben haben , entschlossen, unserem Volk die Werkzeuge an die Hand zu geben, die es braucht, um im 21. Jahrhundert das Beste aus seinem Leben zu machen, eine Regierung des 21. Jahrhunderts für das Amerika des 21. Jahrhunderts.

Meine amerikanischen Mitbürger, ich stehe vor Ihnen, um zu berichten, dass der Zustand unserer Gewerkschaft stark ist.

Jetzt arbeitet Amerika wieder. Das Versprechen unserer Zukunft ist grenzenlos. Aber wir können dieses Versprechen nicht einlösen, wenn wir uns vom Summen unseres Wohlstands in Selbstzufriedenheit einlullen lassen. Wie es uns als Nation bis weit ins 21. Jahrhundert geht, hängt davon ab, was wir heute als Nation tun.

Da unser Haushaltsüberschuss wächst, unsere Wirtschaft wächst und unser Vertrauen wächst, ist jetzt der Moment für diese Generation, unserer historischen Verantwortung gegenüber dem 21. Jahrhundert gerecht zu werden.

Unsere Haushaltsdisziplin bietet uns eine unübertroffene Gelegenheit, eine bemerkenswerte neue Herausforderung anzugehen: die Alterung Amerikas.

Da sich die Zahl der älteren Amerikaner bis 2030 verdoppeln soll, wird der Babyboom zu einem "Senior Boom". Deshalb müssen wir vor allem die Sozialversicherung für das 21. Jahrhundert retten. (Beifall.)

Zu Beginn dieses Jahrhunderts bedeutete alt zu sein, arm zu sein. Als Präsident Roosevelt die Sozialversicherung einführte, schrieben Tausende ihm, um ihm dafür zu danken, dass er das beseitigte, was eine Frau den "starken Terror des mittellosen, hilflosen Alters" nannte. Selbst heute, ohne Sozialversicherung, wäre die Hälfte der Älteren unseres Landes in die Armut gezwungen.

Heute ist die Sozialversicherung stark. Aber 2013 werden die Lohnsteuern nicht mehr ausreichen, um die monatlichen Zahlungen zu decken. Und bis 2032 wird der Treuhandfonds aufgebraucht sein und die Sozialversicherung wird nicht in der Lage sein, die vollen Leistungen auszuzahlen, die älteren Amerikanern versprochen wurden.

Der beste Weg, um die Sozialversicherung als grundsolide Garantie zu erhalten, besteht darin, keine drastischen Leistungskürzungen vorzunehmen, die Lohnsteuersätze nicht zu erhöhen und nicht im Namen der Sozialversicherung Ressourcen zu entziehen, um sie zu retten.

Stattdessen schlage ich vor, dass wir die historische Entscheidung treffen, den Überschuss zu investieren, um die Sozialversicherung zu retten.

Konkret schlage ich vor, dass wir 60 Prozent des Haushaltsüberschusses für die nächsten 15 Jahre der Sozialversicherung zuführen und einen kleinen Teil in den privaten Sektor investieren, so wie es jede private oder staatliche Rentenversicherung tun würde. Dies wird eine höhere Rendite erzielen und die Sozialversicherung 55 Jahre lang solide halten.

Aber wir müssen höher zielen. Wir sollten die Sozialversicherung für die nächsten 75 Jahre auf eine solide Basis stellen. Wir sollten die Armut unter älteren Frauen verringern, die fast doppelt so häufig arm sind wie unsere anderen Senioren – und wir sollten die Einkommensgrenzen für Senioren aufheben.

Nun werden diese Veränderungen schwierige, aber durchaus erreichbare Entscheidungen erfordern, die über die Widmung des Überschusses hinausgehen. Sie müssen parteiübergreifend erfolgen. Sie sollen noch dieses Jahr gemacht werden. Lassen Sie mich Ihnen heute Abend sagen, ich strecke Ihnen allen in beiden Häusern und beiden Parteien die Hand aus und bitte wir, gemeinsam dem amerikanischen Volk zu sagen: Wir werden jetzt die Sozialversicherung retten.

Jetzt, im letzten Jahr, haben wir klugerweise den gesamten Überschuss reserviert, bis wir wussten, was nötig wäre, um die Sozialversicherung zu retten. Ich sage noch einmal, wir sollten nichts davon ausgeben, nichts davon, bis die Sozialversicherung wirklich gerettet ist. Das wichtigste zuerst. Zweitens müssen wir, sobald wir die Sozialversicherung gerettet haben, unserer Verpflichtung nachkommen, Medicare zu retten und zu verbessern. Wir haben die Laufzeit des Medicare-Treuhandfonds bereits um 10 Jahre verlängert – aber wir sollten sie um mindestens ein weiteres Jahrzehnt verlängern. Heute Abend schlage ich vor, dass wir einen von sechs Dollar des Überschusses für die nächsten 15 Jahre verwenden, um die Solidität von Medicare bis zum Jahr 2020 zu gewährleisten.

Aber auch hier sollten wir höher zielen. Wir müssen bereit sein, parteiübergreifend zu arbeiten und neue Ideen zu prüfen, einschließlich des bevorstehenden Berichts der parteiübergreifenden Medicare-Kommission. Wenn wir zusammenarbeiten, können wir Medicare für die nächsten zwei Jahrzehnte sichern und den größten wachsenden Bedarf von Senioren decken – erschwingliche verschreibungspflichtige Medikamente.

Drittens müssen wir allen Amerikanern vom ersten Arbeitstag an helfen, zu sparen, zu investieren und Wohlstand zu schaffen. Von Anfang an haben die Amerikaner die Sozialversicherung durch private Renten und Ersparnisse ergänzt. Doch heute gehen Millionen von Menschen in Rente und haben außer der Sozialversicherung nur wenig zum Leben. Amerikaner, die länger leben als je zuvor, müssen einfach mehr denn je sparen.

Daher schlage ich neben dem Sparen von Sozialversicherung und Medicare eine neue Renteninitiative für die Alterssicherung im 21. Jahrhundert vor.

Ich schlage vor, dass wir etwas mehr als 11 Prozent des Überschusses verwenden, um universelle Sparkonten – USA-Konten – einzurichten, um allen Amerikanern die Mittel zum Sparen zu geben. Mit diesen neuen Konten können Amerikaner nach Belieben investieren und Gelder erhalten, die einen Teil ihrer Ersparnisse entsprechen, mit zusätzlicher Hilfe für diejenigen, die am wenigsten sparen können.

USA-Konten werden allen Amerikanern helfen, am Reichtum unserer Nation teilzuhaben und einen sichereren Ruhestand zu genießen. Ich bitte Sie, sie zu unterstützen.

Viertens müssen wir in die Langzeitpflege investieren. Ich schlage vor – ich schlage eine Steuergutschrift von 1.000 US-Dollar für alte, kranke oder behinderte Menschen und deren Familien vor. Die Langzeitpflege wird mit dem Altern der USA zu einer immer größeren Herausforderung – und wir müssen mehr tun, um unseren Familien zu helfen, damit umzugehen.

Ich wurde 1946 geboren, im ersten Jahr des Babybooms. Ich kann Ihnen sagen, dass eines der größten Anliegen unserer Generation unsere absolute Entschlossenheit ist, unsere Kinder und ihre Fähigkeit, unsere Enkelkinder zu erziehen, nicht zu einer unerträglichen Belastung durch unser Altern. Unser wirtschaftlicher Erfolg und unsere Haushaltsdisziplin geben uns jetzt die Möglichkeit, diese Last von ihren Schultern zu nehmen, und wir sollten sie annehmen.

Sozialversicherung und Medicare sparen, USA-Konten anlegen – das ist der richtige Weg, den Überschuss zu verwenden. Wenn wir dies tun – wenn wir dies tun – werden wir immer noch über die Ressourcen verfügen, um den kritischen Bedarf in Bildung und Verteidigung zu decken. Und ich möchte darauf hinweisen, dass dieser Vorschlag finanzpolitisch solide ist. Hören Sie sich das an: Wenn wir 60 Prozent des Überschusses für die Sozialversicherung und 16 Prozent für Medicare beiseite legen, wird diese Ersparnis in den nächsten 15 Jahren den niedrigsten Stand der öffentlichen Schulden seit kurz vor dem Ersten Weltkrieg im Jahr 1917 erreichen.

Mit diesen vier Maßnahmen – Sparen der Sozialversicherung, Stärkung von Medicare, Einrichtung der USA-Konten, Unterstützung der Langzeitpflege – können wir also beginnen, der historischen Verantwortung unserer Generation gerecht zu werden, echte Sicherheit für die Senioren des 21. Jahrhunderts zu schaffen.

Heute gibt es in unseren öffentlichen Schulen mehr Kinder mit unterschiedlichsten Hintergründen als jemals zuvor in unserer Geschichte. Ihre Ausbildung muss das Wissen vermitteln und die Kreativität fördern, die es unserer Nation ermöglichen, in der neuen Wirtschaft erfolgreich zu sein. Heute können wir etwas sagen, was wir vor sechs Jahren nicht sagen konnten: Mit Steuergutschriften und erschwinglicheren Studiendarlehen, mit mehr Studienbeihilfen und mehr Pell-Stipendien, mit Bildungs-IRAs und der neuen HOPE-Stipendiensteuersenkung, die mehr als 5 Millionen Amerikaner in diesem Jahr erhalten wird, haben wir allen Amerikanern die Türen zum College geöffnet.

Mit unserer Unterstützung hat fast jeder Staat höhere akademische Standards für öffentliche Schulen festgelegt und ein freiwilliger nationaler Test entwickelt, um den Fortschritt unserer Schüler zu messen.Mit Rabatten in Höhe von über einer Milliarde Dollar in diesem Jahr sind wir auf dem besten Weg, unser Ziel zu erreichen, jedes Klassenzimmer und jede Bibliothek mit dem Internet zu verbinden.

Im vergangenen Herbst haben Sie unseren Vorschlag angenommen, 100.000 neue Lehrer einzustellen, um die Klassengröße in den ersten Klassen zu reduzieren. Jetzt bitte ich Sie, die Arbeit zu beenden.

Wissen Sie, unseren Kindern geht es besser. Die SAT-Ergebnisse sind gestiegen. Die Noten in Mathe sind in fast allen Klassenstufen gestiegen. Aber es gibt ein Problem: Während unsere Viertklässler in Mathematik und Naturwissenschaften ihre Altersgenossen in anderen Ländern übertreffen, liegen unsere Achtklässler im Durchschnitt und unsere Zwölfklässler liegen im unteren Bereich.

Wir müssen es besser machen. Jetzt investiert die nationale Regierung jedes Jahr mehr als 15 Milliarden US-Dollar in unsere öffentlichen Schulen. Ich glaube, wir müssen die Art und Weise ändern, wie wir dieses Geld investieren, um zu unterstützen, was funktioniert, und aufhören zu unterstützen, was nicht funktioniert.

Zuerst, später in diesem Jahr, werde ich dem Kongress einen Plan schicken, der zum ersten Mal Bundesstaaten und Schulbezirke für Fortschritte verantwortlich macht und sie für Ergebnisse belohnt. Mein Education Accountability Act verlangt von jedem Schulbezirk, der Bundeshilfe erhält, die folgenden fünf Schritte:

Erstens müssen alle Schulen die soziale Förderung beenden.

Nun sollte kein Kind die High School mit einem Diplom abschließen, das es nicht lesen kann. Wir tun unseren Kindern keinen Gefallen, wenn wir sie von Klasse zu Klasse gehen lassen, ohne den Stoff zu beherrschen.

Aber wir können die Studenten nicht einfach zurückhalten, weil das System sie im Stich lässt. Mein ausgeglichener Haushalt verdreifacht also die Mittel für Sommerschulen und außerschulische Programme, um eine Million Kinder am Lernen zu halten.

Wenn Sie bezweifeln, dass dies funktionieren wird, schauen Sie sich einfach Chicago an, das die soziale Förderung beendet und die Sommerschule für diejenigen obligatorisch gemacht hat, die die Grundlagen nicht beherrschen. Die Ergebnisse in Mathematik und Lesen sind drei Jahre in Folge gestiegen – mit einigen der größten Zuwächse in einigen der ärmsten Viertel. Es wird funktionieren und wir sollten es tun.

Zweitens müssen alle Bundesstaaten und Schulbezirke ihre schwächsten Schulen umdrehen – oder sie schließen. Das ist die Politik, die Gouverneur Jim Hunt in North Carolina aufgestellt hat. North Carolina, erzielte im vergangenen Jahr die größten Zuwächse bei den Testergebnissen der Nation. Unser Budget umfasst 200 Millionen US-Dollar, um Staaten dabei zu helfen, ihre eigenen scheiternden Schulen umzukrempeln.

Drittens müssen alle Bundesstaaten und Schulbezirke für die Qualität ihrer Lehrer verantwortlich gemacht werden. Die große Mehrheit der Lehrer macht einen guten Job. Aber in zu vielen Schulen haben die Lehrer in den Fächern, die sie unterrichten, keine College-Hauptfächer – oder sogar Nebenfächer.

Neue Lehrer sollten Leistungsprüfungen ablegen müssen, und alle Lehrer sollten die Fächer kennen, die sie unterrichten. Der diesjährige ausgeglichene Haushalt enthält neue Mittel, um ihnen zu helfen, höhere Standards zu erreichen.

Und um talentierte junge Lehrer für die schwierigsten Aufgaben zu gewinnen, empfehle ich eine Versechsfachung unseres Programms für College-Stipendien für Studenten, die sich verpflichten, in Innenstädten und abgelegenen ländlichen Gebieten und in indischen Gemeinden zu unterrichten. Lassen Sie uns Exzellenz in jeden Teil von Amerika bringen.

Viertens müssen wir Eltern mit mehr Informationen und mehr Wahlmöglichkeiten befähigen. In zu vielen Gemeinden ist es einfacher, Informationen über die Qualität der örtlichen Restaurants zu erhalten als über die Qualität der örtlichen Schulen. Jeder Schulbezirk sollte für jede Schule Zeugnisse ausstellen.

Und Eltern sollten mehr Wahlmöglichkeiten bei der Auswahl ihrer öffentlichen Schulen haben. Als ich Präsident wurde, gab es in ganz Amerika eine unabhängige, öffentliche Charterschule. Mit unserer Unterstützung sind es heute parteiübergreifend 1.100. Mein Budget stellt sicher, dass es Anfang des nächsten Jahrhunderts 3.000 sein werden.

Fünftens, um sicherzustellen, dass unsere Klassenzimmer wirklich Orte des Lernens sind, und um auf das zu reagieren, was die Lehrer seit Jahren von uns verlangen, sollten wir sagen, dass alle Bundesstaaten und Schulbezirke vernünftige Richtlinien zur Disziplin verabschieden und umsetzen müssen.

Lassen Sie uns jetzt noch etwas für unsere Kinder tun. Heutzutage sind zu viele unserer Schulen so alt, dass sie auseinanderfallen, oder überfüllte Schüler lernen in Wohnwagen. Im vergangenen Herbst hat der Kongress die Gelegenheit verpasst, dies zu ändern. Mit 53 Millionen Kindern in unseren Schulen darf sich der Kongress dieses Jahr diese Gelegenheit nicht entgehen lassen. Ich bitte Sie, unseren Gemeinden beim Bau oder bei der Modernisierung von 5.000 Schulen zu helfen.

Wenn wir jetzt diese Dinge tun – soziale Förderung beenden, scheiternde Schulen umkehren, moderne bauen, qualifizierte Lehrer unterstützen, Innovation, Wettbewerb und Disziplin fördern – dann werden wir beginnen, der historischen Verantwortung unserer Generation gerecht zu werden, Schulen des 21. Jahrhunderts zu schaffen .

Jetzt müssen wir auch mehr tun, um den Millionen Eltern zu helfen, die jeden Tag zu Hause und am Arbeitsplatz alles geben.

Das grundlegendste Werkzeug von allen ist ein anständiges Einkommen. Lassen Sie uns also den Mindestlohn in den nächsten zwei Jahren um einen Dollar pro Stunde anheben.

Und sorgen wir dafür, dass Frauen und Männer gleichen Lohn für gleiche Arbeit erhalten, indem wir die Durchsetzung der Gesetze zur Entgeltgleichheit stärken. Das war ermutigend, wissen Sie. Auf der Wippe war mehr Ausgewogenheit. Ich mag es. Geben wir ihnen eine Hand! Geben Sie sie - das war großartig.

Auch berufstätige Eltern brauchen eine qualitativ hochwertige Kinderbetreuung. Daher bitte ich den Kongress auch in diesem Jahr, unseren Plan für Steuervergünstigungen und Subventionen für berufstätige Familien, für mehr Sicherheit und Qualität sowie für erweiterte Nachmittagsprogramme zu unterstützen. Unser Plan sieht auch eine neue Steuergutschrift für zu Hause bleibende Eltern vor. Auch sie brauchen Unterstützung.

Eltern sollten sich nie Gedanken über die Wahl zwischen ihren Kindern und ihrer Arbeit machen müssen.

Nun, das Family Medical Leave Act – das erste Gesetz, das ich unterzeichnet habe – hat seit 1993 Millionen und Abermillionen von Amerikanern geholfen, sich um ein neues Baby oder einen kranken Verwandten zu kümmern, ohne ihren Job zu riskieren. Ich denke, trotz aller Beweise, dass es für Arbeitgeber so wenig belastend war, dass wir den Familienurlaub auf 10 Millionen mehr Amerikaner ausdehnen sollten, die in kleineren Unternehmen arbeiten. Und ich hoffe, Sie werden es unterstützen.

Schließlich sollten Eltern in Bezug auf die Arbeit niemals mit Diskriminierung am Arbeitsplatz konfrontiert werden. Deshalb möchte ich den Kongress bitten, Unternehmen zu verbieten, Arbeitnehmer einzustellen oder zu fördern, nur weil sie Kinder haben. Das ist nicht richtig.

Amerikas Familien verdienen die beste medizinische Versorgung der Welt.

Dank der parteiübergreifenden Unterstützung des Bundes für die medizinische Forschung stehen wir jetzt kurz vor der Entwicklung neuer Behandlungsmethoden zur Vorbeugung oder Verzögerung von Krankheiten von Parkinson über Alzheimer, Arthritis bis hin zu Krebs, aber während wir unsere Fortschritte in der medizinischen Wissenschaft fortsetzen, können wir unsere Gesundheit nicht zulassen Pflegesystem hinkt hinterher.

Managed Care hat die Medizin in Amerika verändert – Kosten gesenkt, aber auch die Qualität bedroht. Ich denke, wir sollten jedem Amerikaner sagen: Sie sollten das Recht haben, alle Ihre medizinischen Möglichkeiten zu kennen – nicht nur die billigsten. Wenn Sie einen Spezialisten brauchen, sollten Sie das Recht haben, einen zu sehen. Sie sollten das Recht auf Notfallversorgung haben, wenn Sie einen Unfall haben. Dies sind Dinge, die wir sagen sollten, und ich denke, wir sollten sagen, dass Sie das Recht haben sollten, Ihren Arzt während einer Behandlungszeit zu behalten, sei es eine Schwangerschaft oder Chemotherapie oder irgendetwas anderes. Ich glaube das.

Jetzt habe ich angeordnet, dass diese Rechte auf die 85 Millionen Amerikaner ausgeweitet werden, denen Medicare, Medicaid und andere Gesundheitsprogramme des Bundes dienen.

Aber nur der Kongress kann die Patientenrechte für alle Amerikaner verabschieden. Nun, letztes Jahr, letztes Jahr, danke. Letztes Jahr hat der Kongress diese Gelegenheit verpasst, und wir dürfen diese Gelegenheit nicht noch einmal verpassen. Im Interesse unserer Familien fordere ich uns auf, uns über Parteigrenzen hinweg zusammenzuschließen und eine starke, durchsetzbare Patientenrechtecharta zu verabschieden.

Da immer mehr unserer Krankenakten elektronisch gespeichert werden, nehmen die Bedrohungen für unsere Privatsphäre zu. Da mir der Kongress die Vollmacht erteilt hat, zu handeln, wenn er dies nicht bis August tut, können wir alle dem amerikanischen Volk sagen, dass wir die Privatsphäre der Krankenakten schützen werden und dies in diesem Jahr tun werden.

Jetzt, vor zwei Jahren, hat der Kongress die Krankenversicherung auf bis zu 5 Millionen Kinder ausgeweitet. Jetzt sollten wir darüber hinausgehen. Wir sollten es kleinen Unternehmen erleichtern, Krankenversicherungen anzubieten. Wir sollten Menschen zwischen 55 und 65 Jahren, die ihre Krankenversicherung verlieren, die Möglichkeit geben, sich in Medicare einzukaufen, und wir sollten weiterhin den Zugang zur Familienplanung sicherstellen. Niemand sollte sich zwischen dem Erhalt der Gesundheitsversorgung und der Aufnahme eines Arbeitsplatzes entscheiden müssen. Und deshalb bitte ich Sie heute Abend besonders, sich an den Händen zu halten, um das von den Senatoren Kennedy und Jeffords, Roth und Moynihan vorgeschlagene richtungsweisende parteiübergreifende Gesetz zu verabschieden, das es Menschen mit Behinderungen ermöglicht, ihre Krankenversicherung zu behalten, wenn sie zur Arbeit gehen.

Wir müssen es unseren öffentlichen Krankenhäusern, unserer Gemeinde und unseren Universitätsgesundheitszentren ermöglichen, allen Millionen arbeitender Familien, die keine Versicherung haben, eine erschwingliche Grundversorgung zu bieten. Sie tun heute viel davon, aber es kann noch viel mehr getan werden. Und mein ausgeglichener Haushalt leistet eine gute Anzahlung für dieses Ziel. Ich hoffe, Sie werden darüber nachdenken und diese Bestimmung unterstützen.

Lassen Sie mich sagen, dass wir unsere Bemühungen zur Behandlung und Vorbeugung von psychischen Erkrankungen verstärken müssen. Kein Amerikaner sollte jemals in der Lage sein – Angst zu haben, diese Krankheit zu bekämpfen. In diesem Jahr werden wir eine Konferenz im Weißen Haus zum Thema psychische Gesundheit veranstalten. Mit Sensibilität, Engagement und Leidenschaft leitet Tipper Gore unsere Bemühungen hier, und ich danke ihr für das, was sie dafür getan hat. Dankeschön. Dankeschön.

Wie jeder weiß, sind unsere Kinder Ziel einer massiven Medienkampagne, um sie an Zigaretten zu hängen. Jetzt fordere ich diesen Kongress auf, Widerstand gegen die Tabaklobby zu leisten, die Autorität der FDA zum Schutz von Kindern vor Tabak zu bekräftigen und die Tabakkonzerne zur Rechenschaft zu ziehen und gleichzeitig die Tabakbauern zu schützen.

Das Rauchen hat die Steuerzahler im Rahmen von Medicare und anderen Programmen Hunderte von Milliarden Dollar gekostet. Wissen Sie, die Staaten haben damit Recht: Die Steuerzahler sollten nicht für die Kosten von Lungenkrebs, Emphysem und anderen rauchbedingten Krankheiten aufkommen, sondern die Tabakkonzerne. Deshalb gebe ich heute Abend bekannt, dass das Justizministerium einen Prozessplan vorbereitet, um die Tabakunternehmen vor Gericht zu bringen und mit den Mitteln, die wir zurückerhalten, Medicare zu stärken.

Wenn wir jetzt in diesen Bereichen handeln – Mindestlohn, Familienurlaub, Kinderbetreuung, Gesundheitsfürsorge, Sicherheit unserer Kinder – dann werden wir beginnen, der historischen Verantwortung unserer Generation gerecht zu werden, unsere Familien für das 21. Jahrhundert zu stärken.

Heute ist Amerika die dynamischste, wettbewerbsfähigste und arbeitsplatzschaffendste Wirtschaft der Geschichte. Aber wir können beim Aufbau einer Wirtschaft des 21. Jahrhunderts, die alle Amerikaner umfasst, noch besser werden.

Die heutige Einkommenslücke ist weitgehend eine Qualifikationslücke. Letztes Jahr hat der Kongress ein Gesetz verabschiedet, das es Arbeitnehmern ermöglicht, ein Qualifizierungsstipendium zu erhalten, um die Ausbildung auszuwählen, die sie benötigen, und ich applaudiere Ihnen allen, die daran teilgenommen haben. In diesem Jahr empfehle ich ein fünfjähriges Engagement für das neue System, damit wir in den nächsten fünf Jahren allen Amerikanern, die ihren Arbeitsplatz verlieren, angemessene Ausbildungsmöglichkeiten bieten und schnelle Reaktionsteams erweitern können, um allen Städten zu helfen, die von Unternehmen wirklich betroffen sind nah dran. Ich hoffe, Sie werden dies unterstützen. Alphabetisierung, um eine nationale Kampagne zu starten, die Millionen und Abermillionen von arbeitenden Menschen helfen soll, die immer noch weniger als eine fünfte Klasse lesen. Wir müssen dies tun.

Hier sind einige gute Nachrichten. In den letzten sechs Jahren haben wir die Sozialhilferollen fast halbiert. Vor zwei Jahren bat ich von diesem Podium aus fünf Unternehmen, eine nationale Initiative zur Anstellung von Sozialarbeitern zu leiten. Heute Abend umfasst unsere Welfare to Work Partnership 10.000 Unternehmen, die Hunderttausende von Menschen eingestellt haben. Und unser ausgeglichener Haushalt wird weiteren 200.000 Menschen helfen, die Würde und den Stolz der Arbeit zu erlangen. Ich hoffe, Sie werden es unterstützen.

Wir müssen mehr tun, um den Funken des Privatunternehmens in jede Ecke Amerikas zu bringen, um eine Brücke von der Wall Street über die Appalachen zum Mississippi-Delta zu unseren indianischen Gemeinden zu bauen. Mit mehr Unterstützung für kommunale Entwicklungsbanken, für Empowerment-Zonen für 100.000 weitere Gutscheine für bezahlbaren Wohnraum. Und ich bitte den Kongress, unseren mutigen neuen Plan zu unterstützen, Unternehmen dabei zu unterstützen, bis zu 15 Milliarden US-Dollar an Kapital aus dem Privatsektor zu beschaffen, um Arbeitsplätze und Möglichkeiten in unsere Innenstädte und ländlichen Gebiete zu bringen – mit Steuergutschriften und Kreditgarantien, einschließlich der neuen amerikanischen Private Investment Companies nach dem Vorbild der Overseas Private Investment Company.

Nun, seit Jahren und Jahren und Jahren haben wir diese OPIC, diese Overseas Private Investment Corporation, weil wir wussten, dass wir im Ausland unerschlossene Märkte hatten. Aber unsere größten unerschlossenen Märkte liegen nicht im Ausland, sondern hier zu Hause, und wir sollten sie verfolgen.

Jetzt müssen wir hart arbeiten, um den Familienbetrieb wieder zum Wohlstand zu bringen. Wissen Sie – wie dieser Kongress sehr gut weiß, haben fallende Preise und der Verlust ausländischer Märkte zu viele Familienbetriebe verwüstet. Letztes Jahr hat der Kongress erhebliche Hilfe geleistet, um eine Katastrophe in der amerikanischen Landwirtschaft abzuwenden, und ich bin bereit, mit den Gesetzgebern beider Parteien zusammenzuarbeiten, um ein Sicherheitsnetz für landwirtschaftliche Betriebe zu schaffen, das eine Reform der Ernteversicherung und eine Einkommensbeihilfe für landwirtschaftliche Betriebe umfasst.

Das tue ich tatsächlich – ich bitte Sie, sich mir anzuschließen und dies zu tun. Dies sollte kein politisches Thema sein. Jeder weiß, was für ein wirtschaftliches Problem da draußen im ländlichen Amerika heute vor sich geht, und wir brauchen geeignete Mittel, um es anzugehen. Dankeschön.

Wir müssen unseren Technologievorsprung stärken. Es waren staatliche Investitionen, die zur Schaffung des Internets führten. Ich schlage eine Steigerung der langfristigen Computerforschung um 28 Prozent vor.

Wir müssen auch vom ersten Moment an für das 21. Jahrhundert gerüstet sein, indem wir das sogenannte "Y2K"-Computerproblem lösen. Nun, wir hatten ein Mitglied des Kongresses, das aufstand und applaudierte, und wir haben vielleicht ungefähr dieses Verhältnis zu Hause vor ihren Fernsehern applaudiert. Aber denken Sie daran, dies ist ein großes, großes Problem. Und wir haben hart daran gearbeitet. Wir haben bereits dafür gesorgt, dass die Sozialversicherungsschecks pünktlich kommen. Und ich – aber ich möchte, dass alle Leute zu Hause, die sich das anhören, wissen, dass wir jede staatliche und lokale Regierung, jedes Unternehmen, ob groß oder klein, brauchen, um mit uns zusammenzuarbeiten, um sicherzustellen, dass dieser Y2K-Computerfehler als der letzte Kopfschmerzen des 20. Jahrhunderts, nicht die erste Krise des 21.

Jetzt müssen wir für unseren eigenen Wohlstand das Wirtschaftswachstum im Ausland unterstützen. Wissen Sie, bis vor kurzem stammte ein Drittel unseres Wirtschaftswachstums aus dem Export. Aber in den letzten anderthalb Jahren haben die finanziellen Turbulenzen im Ausland dieses Wachstum gefährdet. Heute befindet sich ein Großteil der Welt in einer Rezession, wobei Asien besonders hart getroffen wurde.

Dies ist die schwerste Finanzkrise seit einem halben Jahrhundert. Um dem gerecht zu werden, haben die Vereinigten Staaten und andere Nationen die Zinssätze gesenkt und den Internationalen Währungsfonds gestärkt. Und obwohl die Unruhen noch nicht vorbei sind, haben wir mit anderen Nationen sehr hart daran gearbeitet, sie einzudämmen.

Gleichzeitig müssen wir weiter an dem langfristigen Projekt arbeiten, ein globales Finanzsystem für das 21. Im Juni dieses Jahres werde ich mich mit anderen Weltführern treffen, um dieses historische Ziel voranzutreiben. Und ich bitte Sie alle, unsere Bemühungen zu unterstützen.

Ich bitte Sie auch, die Schaffung eines freieren und gerechteren Handelssystems für das Amerika des 21. Jahrhunderts zu unterstützen.

Ich möchte jedem in dieser Kammer in beiden Parteien etwas wirklich Ernstes sagen. Ich denke, der Handel hat uns und die Amerikaner außerhalb dieser Kammer zu lange gespalten. Irgendwie müssen wir eine gemeinsame Basis finden, auf der Unternehmen und Arbeiter, Umweltschützer, Landwirte und Regierung zusammenstehen können. Ich glaube, das sind die Dinge, über die wir uns alle einigen sollten. Also lass es mich versuchen.

Erstens sollten wir Barrieren abbauen, Märkte öffnen und den Handel ausbauen. Gleichzeitig müssen wir jedoch sicherstellen, dass die Bürger in allen Ländern tatsächlich vom Handel profitieren – einem Handel, der die Würde der Arbeit fördert – und die Rechte der Arbeitnehmer und schützt die Umwelt. Wir müssen darauf bestehen, dass internationale Handelsorganisationen der öffentlichen Kontrolle zugänglich sind, anstatt mysteriöse, geheime Dinge, die wilder Kritik ausgesetzt sind. Kurz gesagt, jetzt, da die Weltwirtschaft immer stärker integriert wird, müssen wir in der Welt das tun, was wir den größten Teil dieses Jahrhunderts hier zu Hause verbracht haben – wir müssen ein menschliches Gesicht zeigen auf die Weltwirtschaft.

Jetzt müssen wir unsere Handelsgesetze durchsetzen, wenn Importe unsere Nation unrechtmäßig überschwemmen. Ich habe die japanische Regierung bereits informiert, dass Amerika reagieren wird, wenn der plötzliche Anstieg der Stahlimporte dieser Nation in unser Land nicht rückgängig gemacht wird.

Wir müssen allen amerikanischen Herstellern helfen, die von der gegenwärtigen Krise schwer getroffen werden – mit Kreditgarantien und anderen Anreizen, um die amerikanischen Exporte um fast 2 Milliarden Dollar zu steigern.

Ich würde gerne glauben, dass wir auf der Grundlage dieser Prinzipien einen neuen Konsens über den Handel erreichen können, und ich bitte den Kongress erneut, sich mir an diesem gemeinsamen Ansatz anzuschließen und dem Präsidenten die seit langem verwendete und nun überfällige und notwendige Handelsbefugnis zu übertragen unseren Wohlstand im 21. Jahrhundert voranbringen. (Beifall.)

Heute Abend rufe ich auch die Nationen der Welt auf, sich den Vereinigten Staaten in einer neuen Runde globaler Handelsverhandlungen anzuschließen, um den Export von Dienstleistungen, Erzeugnissen und landwirtschaftlichen Produkten auszuweiten.

Heute Abend sage ich, dass wir mit der Internationalen Arbeitsorganisation an einer neuen Initiative arbeiten werden, um die Arbeitsnormen auf der ganzen Welt anzuheben. Und dieses Jahr werden wir die internationale Gemeinschaft dazu bringen, einen Vertrag zum Verbot missbräuchlicher Kinderarbeit überall auf der Welt abzuschließen.

Wenn wir diese Dinge tun – in unsere Mitarbeiter, unsere Gemeinschaften, unsere Technologie und die Führung in der Weltwirtschaft investieren – dann werden wir beginnen, unserer historischen Verantwortung gerecht zu werden, den Wohlstand des 21. Jahrhunderts für Amerika aufzubauen.

Wissen Sie, keine Nation in der Geschichte hatte die Gelegenheit und die Verantwortung, die wir jetzt haben: eine Welt zu gestalten, die friedlicher, sicherer und freier ist.

Alle Amerikaner können stolz darauf sein, dass unsere Führung zum Frieden in Nordirland beigetragen hat. Alle Amerikaner können stolz darauf sein, dass unsere Führung Bosnien auf den Weg zum Frieden gebracht hat. Und mit unseren Nato-Verbündeten drängen wir die serbische Regierung, ihre brutale Repression im Kosovo zu stoppen, diese – danke, danke, die Verantwortlichen vor Gericht zu stellen und den Menschen im Kosovo die Selbstverwaltung zu geben, die sie verdienen .

Alle Amerikaner können stolz darauf sein, dass unsere Führung die Hoffnung auf einen dauerhaften Frieden im Nahen Osten erneuert hat. Einige von Ihnen waren letzten Dezember bei mir, als wir beobachteten, wie der Palästinensische Nationalrat seinen Aufruf zur Zerstörung Israels vollständig aufgab. Jetzt bitte ich den Kongress, Ressourcen bereitzustellen, damit alle Parteien das Wye-Abkommen umsetzen können, um die Sicherheit Israels zu schützen, die palästinensische Wirtschaft anzukurbeln und unsere Freunde in Jordanien zu unterstützen. Wir dürfen, wir wagen es nicht, sie im Stich zu lassen. Ich hoffe, Sie werden helfen. Dankeschön.

Während wir für den Frieden arbeiten, müssen wir auch Bedrohungen für die Sicherheit unserer Nation begegnen, einschließlich erhöhter Gefahren durch gesetzestreue Nationen und Terrorismus. Wir werden unsere Sicherheit überall dort verteidigen, wo wir bedroht sind, wie wir es diesen Sommer getan haben, als wir das Terrornetzwerk von Osama bin Laden angegriffen haben.Die Bombardierung unserer Botschaften in Kenia und Tansania erinnert uns erneut an die Risiken, denen sich diejenigen, die Amerika gegenüber der Welt vertreten, tagtäglich ausgesetzt sehen. Geben wir ihnen also die Unterstützung, die sie brauchen, die sichersten Arbeitsplätze und die Ressourcen, die sie haben müssen, damit Amerika weiterhin führend sein kann.

Wir müssen daran arbeiten, Terroristen davon abzuhalten, Computernetzwerke zu stören. Wir müssen daran arbeiten, lokale Gemeinschaften auf biologische und chemische Notfälle vorzubereiten, um die Erforschung von Impfstoffen und Behandlungen zu unterstützen.

Wir müssen unsere Anstrengungen verstärken, um die Verbreitung von Nuklearwaffen und Raketen von Korea bis Indien und Pakistan einzudämmen. Wir müssen unsere Zusammenarbeit mit Russland, der Ukraine und den anderen ehemaligen Sowjetstaaten ausweiten, um Nuklearmaterial und -technologie zu schützen, damit sie nie in die falschen Hände geraten.

Unser ausgeglichener Haushalt wird die Mittel für diese kritischen Bemühungen in den nächsten fünf Jahren um fast zwei Drittel erhöhen.

Mit Russland müssen wir unsere Nukleararsenale weiter reduzieren. Der START-II-Vertrag und der Rahmen, auf den wir uns bereits für START III geeinigt haben, könnten sie um 80 Prozent von ihrem Höhepunkt des Kalten Krieges abschneiden.

Es ist zwei Jahre her, seit ich den Vertrag über ein umfassendes Testverbot unterzeichnet habe. Wenn wir nicht das Richtige tun, werden es andere Nationen auch nicht tun. Ich bitte den Senat, diesen entscheidenden Schritt zu tun: den Vertrag jetzt zu billigen, um es anderen Nationen zu erschweren, Atomwaffen zu entwickeln und sicherzustellen, dass wir Atomtests für immer beenden können.

Fast ein Jahrzehnt lang hat sich der Irak seiner Verpflichtung widersetzt, seine Terrorwaffen und die Raketen zu vernichten, die sie liefern. Amerika wird Saddam weiterhin im Zaum halten, und wir werden auf den Tag hinarbeiten, an dem der Irak eine Regierung hat, die seines Volkes würdig ist.

Im vergangenen Monat waren unsere Truppen bei unserem Einsatz im Irak hervorragend. Ihre Mission wurde so fehlerlos ausgeführt, dass wir den Mut und die erforderlichen Fähigkeiten als selbstverständlich ansehen. Captain Jeff Taliaferro, ein 10-jähriger Veteran der Air Force, flog einen B-1B-Bomber über den Irak, als wir Saddams Kriegsmaschinerie angriffen. Er ist heute Abend hier bei uns. Ich möchte Sie bitten, ihn und alle 33.000 Männer und Frauen der Operation Desert Fox zu ehren. Kapitän Taliaferro.

Es ist an der Zeit, den 1985 begonnenen Rückgang der Verteidigungsausgaben umzukehren. (Beifall.) Seit April haben wir zusammen fast 6 Milliarden Dollar hinzugefügt, um unsere militärische Bereitschaft aufrechtzuerhalten. Mein ausgeglichener Haushalt verlangt in den nächsten sechs Jahren eine nachhaltige Steigerung der Einsatzbereitschaft, der Modernisierung sowie der Bezahlung und Zuwendungen für unsere Truppen und ihre Familien.

Wissen Sie, wir sind die Erben eines Erbes von Tapferkeit, das in jeder Gemeinschaft Amerikas von Millionen unserer Veteranen vertreten wird. Amerikas Verteidiger stehen heute immer noch jederzeit bereit, dorthin zu gehen, wo es nur wenige Annehmlichkeiten und viele Gefahren gibt, um das zu tun, was getan werden muss, wie es kein anderer kann. Sie kommen immer für Amerika durch. Wir müssen für sie durchkommen.

Das neue Jahrhundert erfordert neue Partnerschaften für Frieden und Sicherheit. Die Vereinten Nationen spielen eine entscheidende Rolle, wobei die Verbündeten die Lasten teilen, die Amerika sonst allein tragen könnte. Amerika braucht eine starke und effektive UNO. Ich möchte mit diesem neuen Kongress zusammenarbeiten, um unsere Beiträge und Schulden zu bezahlen. Dankeschön.

Wir müssen weiterhin Sicherheit und Stabilität in Europa und Asien unterstützen, die NATO erweitern und ihre neuen Missionen definieren, unser Bündnis mit Japan, mit Korea, mit unseren anderen asiatischen Verbündeten aufrechterhalten und China einbeziehen.

In China habe ich letztes Jahr den Führern und dem Volk gesagt, was ich heute Abend noch einmal sagen möchte: Stabilität kann nicht mehr auf Kosten der Freiheit gekauft werden. Aber ich möchte dem amerikanischen Volk auch noch einmal sagen: Es ist wichtig, China nicht zu isolieren. Je mehr wir China in die Welt bringen, desto mehr wird die Welt China Veränderungen und Freiheit bringen.

Im vergangenen Frühjahr reiste ich mit einigen von Ihnen nach Afrika, wo Demokratie und Reformen aufstiegen, aber immer noch von Gewalt und Krankheit zurückgehalten wurden. Wir müssen die afrikanische Demokratie und den Frieden stärken, indem wir Radio Democracy for Africa starten, den Übergang zur Demokratie, der jetzt in Nigeria beginnt, unterstützen und das African Trade and Development Act verabschieden. Dankeschön.

Wir müssen unsere Verbindungen zu Amerika und der Karibik, unsere gemeinsame Arbeit zur Bildung von Kindern, zur Bekämpfung von Drogen, zur Stärkung der Demokratie und zur Steigerung des Handels weiter vertiefen.

In dieser Hemisphäre wird jede Regierung bis auf eine von ihrem Volk frei gewählt. Wir sind fest entschlossen, dass auch Kuba die Segnungen der Freiheit kennen wird.

Das amerikanische Volk hat sein Herz und seine Arme für unsere mittelamerikanischen und karibischen Nachbarn geöffnet, die von den jüngsten Hurrikanen so verwüstet wurden. In Zusammenarbeit mit dem Kongress setze ich mich dafür ein, ihnen beim Wiederaufbau zu helfen. Als die First Lady und Tipper Gore die Region besuchten, sahen sie Tausende unserer Truppen und Tausende amerikanischer Freiwilliger. In der Dominikanischen Republik half Hillary bei der Umwidmung eines Krankenhauses, das von Dominikanern und Amerikanern Seite an Seite wieder aufgebaut worden war.

Bei ihr war noch jemand, der für die Hilfsmaßnahmen sehr wichtig war.

Wissen Sie, Sportrekorde werden aufgestellt und früher oder später werden sie gebrochen. Aber das Leben anderer Menschen zu verbessern – und unseren Kindern die wahre Bedeutung von Brüderlichkeit zu zeigen – das hält ewig. Für weit mehr als nur Baseball, Sammy Sosa, bist du heute Abend in zwei Ländern ein Held. Dankeschön.

Deshalb sage ich Ihnen allen, wenn wir diese Dinge tun – wenn wir den Frieden verfolgen, den Terrorismus bekämpfen, unsere Stärke erhöhen, unsere Allianzen erneuern – werden wir beginnen, der historischen Verantwortung unserer Generation gerecht zu werden, ein stärkeres Amerika des 21. freiere, friedlichere Welt.

So wie sich die Welt verändert hat, haben sich auch unsere eigenen Gemeinschaften verändert. Wir müssen sie sicherer, lebenswerter und vereinter machen.

In diesem Jahr werden wir unser Ziel von 100.000 Gemeindepolizisten vorzeitig und unter Budget erreichen. Das Brady-Gesetz hat eine Viertelmillion Schwerverbrecher, Flüchtlinge und Stalker davon abgehalten, Handfeuerwaffen zu kaufen. Und jetzt ist die Mordrate die niedrigste seit 30 Jahren, und die Kriminalitätsrate ist seit sechs Jahren in Folge gesunken.

Heute Abend, heute Abend schlage ich ein Gesetz zur Verbrechensbekämpfung des 21. Jahrhunderts vor, um die neuesten Technologien und Taktiken einzusetzen, um unsere Gemeinschaften noch sicherer zu machen.

Unser ausgeglichener Haushalt wird dazu beitragen, bis zu 50.000 weitere Polizisten in den am stärksten von Kriminalität betroffenen Gebieten auf die Straße zu bringen und sie dann mit neuen Werkzeugen auszustatten, von Computern zur Ermittlung der Kriminalität bis hin zu digitalen Fahndungsfotos.

Wir müssen den tödlichen Kreislauf von Drogen und Kriminalität durchbrechen. Unser Budget erweitert die Unterstützung für Drogentests und -behandlungen und sagt den Gefangenen: "Wenn Sie weiterhin Drogen nehmen, müssen Sie hinter Gittern bleiben" und denjenigen, die auf Bewährung entlassen wurden: "Wenn Sie Ihre Freiheit behalten wollen, müssen Sie frei von Drogen bleiben ."

Ich fordere den Kongress auf, die fünftägige Wartezeit für den Kauf einer Handfeuerwaffe wiederherzustellen – und das Brady-Gesetz zu verlängern, um zu verhindern, dass Jugendliche, die Gewaltverbrechen begehen, eine Waffe kaufen.

Wir müssen mehr tun, damit unsere Schulen die sichersten Orte in unseren Gemeinden bleiben.

Letztes Jahr war jeder Amerikaner entsetzt und mit gebrochenem Herzen über die tragischen Morde in Jonesboro, Paducah, Pearl, Edinboro und Springfield. Wir waren tief bewegt von den mutigen Eltern, die jetzt daran arbeiten, Waffen aus den Händen der Kinder zu halten und andere Anstrengungen zu unternehmen, damit andere Eltern ihren Verlust nicht durchleben müssen.

Nachdem sie ihre Tochter Suzann Wilson aus Jonesboro verloren hatte, kam Arkansas mit einem mächtigen Plädoyer hierher ins Weiße Haus. Sie sagte: "Bitte, bitte, schließen Sie im Interesse Ihrer Kinder Ihre Waffen ein. Lassen Sie nicht zu, was in Jonesboro in Ihrer Stadt passiert ist." Es ist eine Botschaft, für die sie sich jeden Tag leidenschaftlich einsetzt.

Suzann ist heute Abend mit der First Lady bei uns. Ich danke ihr für ihren Mut und ihr Engagement.

In Gedenken an alle Kinder, die ihr Leben durch schulische Gewalt verloren haben, bitte ich Sie, das Gesetz über sichere und drogenfreie Schulen zu stärken, Gesetze zu verabschieden, die Kindersicherungen vorschreiben, alles zu tun, um unsere Kinder zu schützen.

Vor einem Jahrhundert definierte Präsident Theodore Roosevelt unsere "große, zentrale Aufgabe" darin, "dieses Land unseren Nachkommen noch ein besseres Land zu hinterlassen, als es für uns ist". Heute restaurieren wir die Florida Everglades, retten Yellowstone, bewahren die Red-Rock-Canyons von Utah, schützen Kaliforniens Mammutbäume und unsere kostbaren Küsten.

Aber unsere schicksalhafteste neue Herausforderung ist die Bedrohung durch die globale Erwärmung. 1998 war das wärmste Jahr, das jemals gemessen wurde. Die Hitzewellen, Überschwemmungen und Stürme des letzten Jahres sind nur ein Hinweis darauf, was zukünftige Generationen ertragen können, wenn wir nicht jetzt handeln.

Heute Abend schlage ich einen neuen Fonds für saubere Luft vor, um Gemeinden dabei zu helfen, Treibhausgase und andere Verschmutzungen zu reduzieren, sowie Steueranreize und Investitionen, um saubere Energietechnologien voranzutreiben. Und ich möchte mit Kongressmitgliedern beider Parteien zusammenarbeiten, um Unternehmen zu belohnen, die frühzeitig freiwillige Maßnahmen zur Reduzierung von Treibhausgasen ergreifen.

Jetzt stehen alle unsere Gemeinden vor einer Herausforderung für den Erhalt, da sie wachsen und Grünflächen schrumpfen. Jeden Tag gehen 7000 Hektar Ackerland und Freiflächen verloren. Als Reaktion darauf schlage ich zwei große Initiativen vor: erstens eine Agenda für die Lebensqualität im Wert von 1 Milliarde US-Dollar, um Gemeinden dabei zu helfen, Freiraum zu sparen, Verkehrsstaus zu verringern und so zu wachsen, dass die Lebensqualität aller Bürger verbessert wird. (Beifall.) Und zweitens eine 1 Milliarde US-Dollar teure Lands Legacy Initiative zur Erhaltung von Naturschönheiten in ganz Amerika, von der entlegensten Wildnis bis zum nächsten Stadtpark.

Dies sind wirklich wegweisende Initiativen, die ohne die visionäre Führung des Vizepräsidenten nicht hätten entwickelt werden können, und ich möchte ihm hier sehr herzlich für sein Engagement danken. Um das Beste aus Ihrer Community herauszuholen, müssen Sie etwas zurückgeben. Aus diesem Grund haben wir AmeriCorps ins Leben gerufen – unser nationales Dienstprogramm, das der heutigen Generation die Möglichkeit gibt, ihren Gemeinden zu dienen und Geld für das College zu verdienen.

Bisher haben in nur vier Jahren 100.000 junge Amerikaner mit Habitat for Humanity Häuser mit niedrigem Einkommen gebaut, Kinder in Kirchen unterrichtet, mit der FEMA zusammengearbeitet, um die Last von Naturkatastrophen zu lindern, und unzählige andere Hilfsdienste geleistet, die dazu beigetragen haben Amerika besser. Ich bitte den Kongress, mehr jungen Amerikanern die Chance zu geben, ihrem Beispiel zu folgen und Amerika im AmeriCorps zu dienen.

Wir müssen daran arbeiten, unsere nationale Gemeinschaft auch für das 21. Jahrhundert zu erneuern.

Im vergangenen Jahr verabschiedete das Repräsentantenhaus das parteiübergreifende Gesetz zur Reform der Wahlkampffinanzierung, das von den Abgeordneten Shays und Meehan sowie den Senatoren McCain und Feingold gesponsert wurde. Doch eine parteiische Minderheit im Senat blockierte die Reform. Deshalb möchte ich dem Hohen Haus sagen: Passen Sie es noch einmal schnell auf. (Beifall.) Und ich möchte dem Senat sagen, ich hoffe, Sie sagen ja zu einer stärkeren amerikanischen Demokratie im Jahr 2000. Danke.

Seit 1997 versucht unsere Initiative on Race, die Kluft zwischen und unter unseren Leuten zu überbrücken. In seinem Bericht vom letzten Herbst stellte der Beirat der Initiative fest, dass die Amerikaner wirklich unser Volk über die Rassengrenzen hinweg zusammenbringen wollen. Wir wissen, dass es ein langer Weg war. Für manche geht es zurück bis zum Beginn unserer Republik, für andere seit dem Bürgerkrieg, für andere bis ins 20. Jahrhundert. Aber für die meisten von uns, die heute leben, begann diese Reise im wahrsten Sinne des Wortes vor 43 Jahren, als sich eine Frau namens Rosa Parks in Alabama in einen Bus setzte und nicht aufstand. Sie sitzt heute Abend mit der First Lady und kann aufstehen oder nicht, wie sie es will.

Wir wissen, dass unsere anhaltenden Rassenprobleme, wie die Präsidentschaftsinitiative sagte, durch Chancenlücken verschärft werden. Die Initiative, die ich heute Abend skizziert habe, wird dazu beitragen, sie zu schließen. Aber wir wissen, dass auch die Diskriminierungslücke nicht vollständig geschlossen ist.

Diskriminierung oder Gewalt aufgrund von Rasse oder Religion, Abstammung oder Geschlecht, Behinderung oder sexueller Orientierung sind falsch und sollten illegal sein. Daher fordere ich den Kongress auf, das Gesetz zur Nichtdiskriminierung bei der Beschäftigung und das Gesetz zur Verhütung von Hasskriminalität zum Gesetz des Landes zu machen.

Da jeder Mensch in Amerika zählt, sollte jeder Amerikaner gezählt werden. Dazu brauchen wir eine Volkszählung mit modernsten wissenschaftlichen Methoden.

Unsere neuen Einwanderer müssen Teil unseres einen Amerikas sein. Schließlich beleben sie unsere Städte, sie beleben unsere Kultur, sie bauen unsere neue Wirtschaft auf. Wir haben die Verantwortung, sie hier willkommen zu heißen, und sie haben die Verantwortung, in den Mainstream des amerikanischen Lebens einzutreten. Das bedeutet, Englisch zu lernen und unser demokratisches Regierungssystem kennenzulernen. Es gibt jetzt lange Schlangen von Einwanderern, die genau das versuchen. Daher erweitert unser Budget unsere Bemühungen, sie bei der Wahrnehmung ihrer Verantwortung zu unterstützen, erheblich. Ich hoffe, Sie werden es unterstützen.

Ob unsere Vorfahren mit der Mayflower hierher kamen, auf Sklavenschiffen, ob sie nach Ellis Island oder LAX in Los Angeles kamen, ob sie gestern kamen oder vor tausend Jahren durch dieses Land gingen, unsere große Herausforderung für das 21. ein Weg, ein Amerika zu sein. Wir können alle anderen Herausforderungen meistern, wenn wir als ein Amerika vorankommen.

Wissen Sie, in kaum mehr als 300 Tagen werden wir diese Brücke ins neue Jahrtausend überschreiten. Dies ist ein Moment, wie die First Lady sagte, um die Vergangenheit zu ehren und sich die Zukunft vorzustellen.

Ich möchte mir nur eine Minute Zeit nehmen, um sie dafür zu ehren, dass sie unser Millennium-Projekt geleitet hat, für alles, was sie für unsere Kinder getan hat, für alles, was sie in ihrer historischen Rolle getan hat, um unserer Nation und unseren besten Idealen im In- und Ausland zu dienen. Ich ehre sie. Dankeschön.

Letztes Jahr rief ich den Kongress und alle Bürger dazu auf, das Millennium zu feiern, indem sie Amerikas Schätze retten. Hillary ist durch das ganze Land gereist, um Anerkennung und Unterstützung für die Rettung von Orten wie Thomas Edisons Invention Factory oder Harriet Tubmans Home zu finden. Jetzt müssen wir unsere Schätze in jeder Gemeinde bewahren. Und heute Abend, bevor ich schließe, möchte ich jede Stadt, jede Stadt, jede Gemeinde einladen, eine national anerkannte "Millennium-Gemeinde" zu werden, indem Projekte gestartet werden, die unsere Geschichte retten, unsere Kunst und Geisteswissenschaften fördern und unsere Kinder auf das 21. Jahrhundert vorbereiten.

Die Resonanz war bereits bemerkenswert, und ich möchte unseren Partnern aus dem Privatsektor und den Kongressmitgliedern beider Parteien für ihre Unterstützung ein besonderes Wort sagen. Nur ein Beispiel: Ihretwegen wird das Star Spangled Banner für die Ewigkeit erhalten bleiben.

Mit Blick auf das Millennium halten wir im Großen wie im Kleinen das am Leben, was George Washington "das heilige Feuer der Freiheit" nannte.

Vor sechs Jahren kam ich in einer Zeit des Zweifels für Amerika ins Amt, als unsere Wirtschaft in Schwierigkeiten war, unser Defizit hoch war und unser Volk gespalten war. Manche fragten sich sogar, ob unsere besten Tage hinter uns liegen. Aber im ganzen Land, in tausend Vierteln, habe ich sogar inmitten des Schmerzes und der Unsicherheit der Rezession das wahre Herz und den Charakter Amerikas gesehen.

Da wusste ich, dass wir Amerikaner dieses Land erneuern könnten.

Heute Abend, während ich die letzte Rede zur Lage der Nation des 20.

Wir sind jetzt am Ende eines Jahrhunderts, als Generation für Generation von Amerikanern dem Ruf nach Größe folgte, die Depression überwand, die Enteigneten aufrichtete, Barrieren gegen rassistische Vorurteile abbaute, die größte Mittelschicht der Geschichte aufbaute, zwei Weltkriege gewann und den "langen Zwielichtkampf" des Kalten Krieges.

Wir alle müssen zutiefst dankbar sein für die großartigen Leistungen unserer Vorfahren in diesem Jahrhundert.

Aber vielleicht sehen wir in der täglichen Presse der Ereignisse, im Zusammenprall der Kontroversen, unsere eigene Zeit nicht als das, was sie wirklich ist: eine neue Morgenröte für Amerika.

In hundert Jahren wird heute Abend ein weiterer amerikanischer Präsident an diesem Ort stehen, um über die Lage der Union zu berichten. Er – oder sie – wird – wird zurückblicken – er oder sie wird auf ein 21. Jahrhundert zurückblicken, das in vielerlei Hinsicht von den Entscheidungen geprägt ist, die wir hier und jetzt treffen. Also sei von uns gesagt, dass wir nicht nur an unsere Zeit dachten, sondern an ihre Zeit, die wir so hoch wie unsere Ideale erreicht hatten, dass wir unsere Trennungen beiseite legten und eine neue Stunde der Heilung und Hoffnung fanden, zu der wir uns zusammenschlossen dienen und stärken das Land, das wir lieben.

Meine Mitamerikaner, das ist unser Moment. Lasst uns unsere Augen als eine Nation erheben und vom Berggipfel dieses amerikanischen Jahrhunderts auf das nächste blicken und Gottes Segen für unsere Bemühungen und unser geliebtes Land erbitten.

Danke und guten Abend.



Der vollständige Text von Präsident Clintons Rede zur Lage der Nation von:
1999, 1998, 1997, 1996, 1995, 1994, 1993

Für zusätzliche Transkripte oder Videobänder rufen Sie 1-800-CNN-NEWS (1-800-266-6397) an oder bestellen Sie online

Verbrechen
281 K/23 Sek. AIFF- oder WAV-Sound
Verteidigung
231 K/20 Sek. AIFF- oder WAV-Sound
Einwanderung
498 K/32 Sek. AIFF- oder WAV-Sound
Schulen
374 K/16 Sek. AIFF- oder WAV-Sound
Sozialversicherung
498 K/30 Sek. AIFF- oder WAV-Sound
Handel
623 K/36 Sek. AIFF- oder WAV-Sound

LAGE DER NATION

VIDEO

Adresse zur Lage der Nation Teil 1 (1-19-99) Windows Media: 28K | 56K

Adresse zur Lage der Nation Teil 2 (1-19-99) Windows Media: 28K | 56K

Adresse zur Lage der Nation Teil 3 (1-19-99) Windows Media: 28K | 56K

Antwort der Republikaner auf die Lage der Union (1-19-99) Windows Media: 28K | 56K

Clinton ignoriert Amtsenthebung, fordert Reform der Sozialversicherung (1-20-99) Windows Media: 28K | 80K


Inhalt

Nebraskas Name ist das Ergebnis der Anglisierung der archaischen Otoe-Wörter í Brásge, ausgesprochen [ɲĩbɾasꜜkɛ] (zeitgenössisches Otoe í Bráhge) oder die Omaha Ní Btháska, ausgesprochen [nĩbɫᶞasꜜka] , was "flaches Wasser" bedeutet, nach dem Platte River, der durch den Staat fließt. [14]

Indigene Völker lebten in der Region des heutigen Nebraska Tausende von Jahren vor der europäischen Kolonisierung. Zu den historischen Stämmen des Staates gehörten die Omaha, Missouria, Ponca, Pawnee, Otoe und verschiedene Zweige der Lakota (Sioux), von denen einige aus östlichen Gebieten in diese Region einwanderten. Als die europäische Exploration, der Handel und die Besiedlung begannen, versuchten sowohl Spanien als auch Frankreich, die Region zu kontrollieren. In den 1690er Jahren baute Spanien Handelsbeziehungen mit den Apachen auf, deren Territorium damals das westliche Nebraska umfasste. Bis 1703 hatte Frankreich einen regelmäßigen Handel mit den Ureinwohnern entlang des Missouri in Nebraska entwickelt und bis 1719 Verträge mit mehreren dieser Völker unterzeichnet. Nach Ausbruch des Krieges zwischen den beiden Ländern entsandte Spanien 1720 eine bewaffnete Expedition nach Nebraska unter Generalleutnant Pedro de Villasur. Die Gruppe wurde in der Nähe des heutigen Kolumbus von einer großen Streitmacht von Pawnees und Otoes, die beide mit den Franzosen verbündet waren, angegriffen und zerstört . Das Massaker beendete die spanische Erforschung des Gebiets für den Rest des 18. Jahrhunderts. [15] [16] [17]

1762, während des Siebenjährigen Krieges, trat Frankreich das Territorium Louisianas an Spanien ab. Dies ließ Großbritannien und Spanien bis 1773 um die Vorherrschaft entlang des Mississippi konkurrieren, die Briten trieben Handel mit den Ureinwohnern von Nebraska.Als Reaktion darauf entsandte Spanien 1794 zwei Handelsexpeditionen den Missouri hinauf und 1795 gründete die zweite unter James Mackay die erste europäische Siedlung in Nebraska in der Nähe der Mündung des Platte. Später in diesem Jahr baute Mackays Partei einen Handelsposten namens Fort Carlos IV (Fort Charles) in der Nähe des heutigen Homer. [15] [18] [19]

Im Jahr 1819 errichteten die Vereinigten Staaten Fort Atkinson als ersten US-Armeeposten westlich des Missouri River, östlich des heutigen Fort Calhoun. Die Armee verließ das Fort 1827, als die Migration weiter nach Westen zog. Die europäisch-amerikanische Siedlung war bis 1848 und dem kalifornischen Goldrausch knapp. Am 30. Mai 1854 schuf der US-Kongress im Rahmen des Kansas-Nebraska-Gesetzes die Gebiete Kansas und Nebraska, die durch den Parallelen 40° Nord geteilt sind. [20] Das Nebraska-Territorium umfasste Teile der heutigen Bundesstaaten Colorado, North Dakota, South Dakota, Wyoming und Montana. Die territoriale Hauptstadt von Nebraska war Omaha.

In den 1860er Jahren, nachdem die US-Regierung viele der Indianerstämme gezwungen hatte, ihr Land abzutreten und sich in Reservaten niederzulassen, öffnete sie große Landstriche für die landwirtschaftliche Entwicklung durch Europäer und Amerikaner. Nach dem Homestead Act wanderten Tausende von Siedlern nach Nebraska aus, um von der Bundesregierung freies Land zu beanspruchen. Da auf den Prärien so wenige Bäume wuchsen, bauten viele der ersten landwirtschaftlichen Siedler ihre Häuser aus Grassoden, ebenso wie die amerikanischen Ureinwohner wie die Omaha. Die erste Ansiedlungswelle verschaffte dem Territorium eine ausreichende Bevölkerung, um die Eigenstaatlichkeit zu beantragen. [22] Nebraska wurde am 1. März 1867 der 37. Bundesstaat, und die Hauptstadt wurde von Omaha in das Zentrum von Lancaster verlegt, das später nach dem kürzlich ermordeten Präsidenten der Vereinigten Staaten, Abraham Lincoln, in Lincoln umbenannt wurde. Die Schlacht am Massacre Canyon am 5. August 1873 war die letzte große Schlacht zwischen den Pawnee und den Sioux. [23]

Während der 1870er bis 1880er Jahre erlebte Nebraska ein starkes Bevölkerungswachstum. Mehrere Faktoren trugen dazu bei, neue Bewohner anzulocken. Der erste war, dass das riesige Prärieland perfekt zum Weiden von Rindern war. Dies half den Siedlern, die unbekannte Geographie der Gegend kennenzulernen. Der zweite Faktor war die Erfindung mehrerer landwirtschaftlicher Technologien. Landwirtschaftliche Erfindungen wie Stacheldraht, Windmühlen und der Stahlpflug in Kombination mit gutem Wetter ermöglichten es Siedlern, Nebraska als erstklassiges Ackerland zu nutzen. In den 1880er Jahren war die Bevölkerung von Nebraska auf mehr als 450.000 Menschen angestiegen. [24] Der Arbor Day Feiertag wurde in Nebraska City vom Territorialgouverneur J. Sterling Morton gegründet. Die National Arbor Day Foundation hat ihren Sitz immer noch in Nebraska City, mit einigen Büros in Lincoln.

Im späten 19. Jahrhundert wanderten viele Afroamerikaner im Rahmen der Great Migration aus dem Süden nach Nebraska aus, hauptsächlich nach Omaha, das Arbeiterjobs in der Fleischverpackung, der Eisenbahn und anderen Industrien bot. Omaha hat eine lange Geschichte des Bürgerrechtsaktivismus. Schwarze wurden in Omaha von anderen Amerikanern diskriminiert und insbesondere von neuen europäischen Einwanderern, ethnischen Weißen, die um die gleichen Jobs konkurrierten. 1912 gründeten Afroamerikaner das Omaha-Chapter der National Association for the Advancement of Coloured People, um sich für bessere Bedingungen in der Stadt und im Bundesstaat einzusetzen.

Seit den 1960er Jahren hat der Aktivismus der amerikanischen Ureinwohner im Bundesstaat zugenommen, sowohl durch offenen Protest, Aktivitäten zur Bildung von Allianzen mit staatlichen und lokalen Regierungen als auch durch die langsamere, umfassendere Arbeit beim Aufbau von Stammesinstitutionen und Infrastruktur. Amerikanische Ureinwohner in staatlich anerkannten Stämmen haben auf Selbstbestimmung, Souveränität und Anerkennung gedrängt. Sie haben Gemeinschaftsschulen gegründet, um ihre Kulturen zu bewahren, sowie Stammes-Colleges und Universitäten. Stammespolitiker haben auch mit Staats- und Bezirksbeamten in regionalen Fragen zusammengearbeitet.

Der Staat grenzt im Norden an South Dakota, Iowa im Osten und Missouri im Südosten, über den Missouri River Kansas im Süden, Colorado im Südwesten und Wyoming im Westen. Der Staat hat 93 Landkreise und ist in zwei Zeitzonen aufgeteilt, wobei die östliche Hälfte des Staates die Central Time und die westliche Hälfte die Mountain Time beobachtet. Drei Flüsse durchqueren den Staat von West nach Ost. Der Platte River, der durch den Zusammenfluss von North Platte und South Platte gebildet wird, fließt durch den zentralen Teil des Staates, der Niobrara River fließt durch den nördlichen Teil und der Republican River fließt durch den südlichen Teil.

Die erste Verfassung von Nebraska aus dem Jahr 1866 beschrieb Nebraskas Grenzen wie folgt (Beachten Sie, dass die Beschreibung der nördlichen Grenze nicht mehr korrekt ist, da der Keya Paha River und der Niobrara River nicht mehr die Grenze des Staates Nebraska bilden. Stattdessen Nebraskas Northern Grenze erstreckt sich jetzt entlang des dreiundvierzigsten nördlichen Breitengrades nach Osten, bis sie direkt in den Missouri River mündet.):

Der Staat Nebraska besteht aus dem gesamten Gebiet, das innerhalb der folgenden Grenzen liegt, nämlich: Beginnend an einem Punkt, der durch den Schnittpunkt der westlichen Grenze des Staates Missouri gebildet wird, wobei sich der vierzigste Grad nördlicher Breite von dort genau nach Westen erstreckt besagten vierzigsten Grad nördlicher Breite, zu einem Punkt, der durch seinen Schnitt mit dem fünfundzwanzigsten Längengrad westlich von Washington [der südlichen Grenze] gebildet wird, von dort nach Norden entlang des fünfundzwanzigsten Längengrades, zu einem Punkt, der durch seinen Schnitt mit dem einundvierzigster Grad nördlicher Breite von dort nach Westen entlang des einundvierzigsten Grads nördlicher Breite bis zu einem Punkt, der durch seinen Schnitt mit dem siebenundzwanzigsten Längengrad westlich von Washington gebildet wird, von dort nach Norden entlang des siebenundzwanzigsten Grads westlicher Länge, nach a Punkt gebildet durch seine Kreuzung mit dem dreiundvierzigsten Grad nördlicher Breite de zum Keya Paha-Fluss, von dort in der Mitte des Kanals des besagten Flusses, mit seinen Mäandern, bis zu seiner Mündung in den Niobrara-Fluss, von dort in der Mitte des Kanals des besagten Niobrara-Flusses, und folgend seinen Mäandern bis zu seiner Mündung mit dem Missouri River [die nördliche Grenze] von dort in der Mitte des Kanals des besagten Missouri River und seinen Mäandern folgend bis zum Ausgangspunkt [der östlichen Grenze, die der Missouri River ist]. [25]

Nebraska besteht aus zwei großen Landregionen: den Dissected Till Plains und den Great Plains. Der östlichste Teil des Staates wurde von eiszeitlichen Gletschern durchkämmt, die nach dem Rückzug der Gletscher zurückgelassen wurden. Die Dissected Till Plains sind eine Region mit sanften Hügeln. Omaha und Lincoln liegen in dieser Region. Die Great Plains nehmen den größten Teil des westlichen Nebraska ein, wobei die Region aus mehreren kleineren, unterschiedlichen Landregionen besteht, darunter die Sandhills, die Pine Ridge, das Rainwater Basin, die High Plains und die Wildcat Hills. Panorama Point, mit 5.424 Fuß (1.653 m), ist Nebraskas höchster Punkt, obwohl er trotz seines Namens und seiner Höhe eine relativ niedrige Erhebung in der Nähe der Grenzen von Colorado und Wyoming ist. Ein früherer Tourismus-Slogan für den Bundesstaat Nebraska war "Where the West Begins" (es wurde inzwischen in "Ehrlich gesagt, es ist nicht für alle" geändert). [26] Orte für den Beginn des "Westens" in Nebraska sind der Missouri River, die Kreuzung der 13. und O Street in Lincoln (wo er durch einen roten Backsteinstern markiert ist), der 100. Meridian und der Chimney Rock.

Bundeslandverwaltung Bearbeiten

Zu den vom National Park Service verwalteten Gebieten gehören:

Zu den Gebieten unter der Verwaltung des National Forest Service gehören:

Klima Bearbeiten

In Nebraska sind zwei große Klimazonen vertreten. Die östlichen zwei Drittel des Staates haben ein feuchtes Kontinentalklima (Köppen Dfa), obwohl der Südwesten dieser Region als feuchtes subtropisches Klima eingestuft werden kann (Cfa) unter Verwendung der -3 °C oder 26,6 °F Grenze. Der Panhandle und angrenzende Gebiete an der Grenze zu Colorado haben ein semiarides Klima (Köppen BSk). Der gesamte Staat weist große jahreszeitliche Schwankungen sowohl bei der Temperatur als auch bei den Niederschlägen auf. Die Durchschnittstemperaturen sind in Nebraska ziemlich einheitlich, mit heißen Sommern und allgemein kalten Wintern. Chinook-Winde aus den Rocky Mountains sorgen jedoch im Winter für einen vorübergehenden mildernden Effekt auf die Temperaturen im westlichen Teil des Bundesstaates. [27] [28] Somit sind die durchschnittlichen Höchsttemperaturen im Januar bei etwa 43 ° F oder 6,1 ° C im südwestlichen Dundy County am höchsten und bei etwa 30 ° F oder −1,1 ° C um South Sioux City im Nordosten am niedrigsten.

Der durchschnittliche jährliche Niederschlag nimmt von Osten nach Westen von etwa 31,5 Zoll (800 mm) in der südöstlichen Ecke des Staates auf etwa 13,8 Zoll (350 mm) im Panhandle ab. Auch die Luftfeuchtigkeit nimmt von Ost nach West deutlich ab. Der Schneefall im ganzen Bundesstaat ist ziemlich gleichmäßig, wobei der größte Teil von Nebraska jedes Jahr zwischen 25 und 35 Zoll (0,64 bis 0,89 m) Schnee fällt. [29] Die höchste aufgezeichnete Temperatur von Nebraska war am 24. Juli 1936 in Minden 48 ° C. Die niedrigste aufgezeichnete Temperatur des Staates war -44 ° C (47 ° F) in Camp Clarke am 12. Februar 1899 .

Nebraska befindet sich in der Tornado-Allee. Gewitter sind sowohl im Frühjahr als auch im Sommer häufig. Heftige Gewitter und Tornados treten hauptsächlich in diesen beiden Jahreszeiten auf, können aber auch gelegentlich im Herbst auftreten.

Durchschnittliche tägliche Höchst- und Tiefsttemperaturen für ausgewählte Städte in Nebraska [30]
Standort Juli (°F) Juli (°C) Januar (°F) Januar (°C)
Omaha 87/66 30/19 33/13 1/−10
Lincoln 89/66 31/19 35/14 2/−10
Große Insel 87/64 31/17 36/14 2/−10
Kearney 90/63 32/17 36/12 2/−11
Nordplatte 88/60 31/16 39/11 4/−11
Papillon 87/66 31/19 32/12 0/−11

Bevölkerung Bearbeiten

Historische Bevölkerung
Volkszählung Pop.
186028,841
1870122,993 326.5%
1880452,402 267.8%
18901,062,656 134.9%
19001,066,300 0.3%
19101,192,214 11.8%
19201,296,372 8.7%
19301,377,963 6.3%
19401,315,834 −4.5%
19501,325,510 0.7%
19601,411,330 6.5%
19701,483,493 5.1%
19801,569,825 5.8%
19901,578,385 0.5%
20001,711,263 8.4%
20101,826,341 6.7%
20201,961,504 7.4%
Quelle: 1910–2020 [31]

Das United States Census Bureau schätzt, dass die Bevölkerung von Nebraska am 1. Juli 2019 1.934.408 betrug, ein Anstieg von 5,92 % seit der US-Volkszählung 2010. [32] Das Zentrum der Bevölkerung von Nebraska liegt im Polk County in der Stadt Shelby. [33]

Die folgende Tabelle zeigt die rassische Zusammensetzung der Bevölkerung von Nebraska ab 2016.

Rassenzusammensetzung der Bevölkerung von Nebraska [34]
Wettrennen Bevölkerung (2016, geschätzt) Prozentsatz
Gesamtbevölkerung 1,881,259 100%
Weiß 1,655,708 88.0%
Schwarzer oder Afroamerikaner 88,388 4.7%
Indianer und Ureinwohner Alaskas 15,739 0.8%
asiatisch 39,794 2.1%
Einheimische Hawaiianer und andere pazifische Inselbewohner 1,305 0.1%
Eine andere Rasse 36,672 1.9%
Zwei oder mehr Rennen 43,653 2.3%
Nebraska historische Rassenzusammensetzung
Rassenzusammensetzung 1990 [35] 2000 [36] 2010 [37]
Weiß 93.8% 89.6% 86.1%
Schwarz 3.6% 4.0% 4.5%
asiatisch 0.8% 1.3% 1.8%
Einheimisch 0.8% 0.9% 1.0%
Einheimischer Hawaiianer und
andere Pazifikinsulaner
0.1% 0.1%
Andere Rasse 1.0% 2.8% 4.3%
Zwei oder mehr Rennen 1.4% 2.2%

Laut der American Community Survey 2016 waren 10,2 % der Bevölkerung von Nebraska hispanischer oder lateinamerikanischer Herkunft (jeder Rasse): Mexikaner (7,8 %), Puertoricaner (0,2 %), Kubaner (0,2 %) und andere hispanische oder lateinamerikanische Herkunft (2,0 %). [34] Die fünf größten Vorfahrengruppen waren: Deutsche (36,1%), Iren (13,1%), Engländer (7,8%), Tschechen (4,7%) und Amerikaner (4,0%). [38]

Nebraska hat die größte tschechisch-amerikanische und nicht-mormonische dänisch-amerikanische Bevölkerung (als Prozentsatz der Gesamtbevölkerung) in der Nation. Deutsch-Amerikaner sind in den meisten Bundesstaaten, insbesondere in den östlichen Grafschaften, die größte Abstammungsgruppe. Thurston County (das vollständig aus den Omaha- und Winnebago-Reservaten besteht) hat eine indianische Mehrheit, und Butler County ist einer von nur zwei Countys des Landes mit einer tschechisch-amerikanischen Mehrheit.

In den letzten Jahren ist Nebraska Heimat vieler Flüchtlingsgemeinschaften geworden. Im Jahr 2016 hat es mehr Flüchtlinge pro Kopf aufgenommen als jedes andere Bundesland. [39] Nebraska, und insbesondere Lincoln, ist die größte Heimat von jesidischen Flüchtlingen und jesidischen Amerikanern in den Vereinigten Staaten. [40] [41] [42]

Geburtsdaten Bearbeiten

Ab 2011 waren 31,0 % der Bevölkerung von Nebraska jünger als 1 Jahre Minderheiten. [43]

Hinweis: Geburten in der Tabelle addieren sich nicht, da Hispanics sowohl nach ihrer ethnischen Zugehörigkeit als auch nach ihrer Rasse gezählt werden, was eine höhere Gesamtzahl ergibt.


Inhalt

Die frühesten Siedler könnten austroasiatische Sprachen aus Südostasien gewesen sein, gefolgt von Tibetisch-Burmesisch aus China und 500 v. [6] Aufgrund der Bio- und Kulturpflanzenvielfalt der Region glauben archäologische Forscher, dass frühe Siedler Nordostindiens mehrere wichtige Pflanzen domestiziert hatten. [7] Schriftsteller glauben, dass die Schriften des chinesischen Entdeckers Zhang Qian aus 100 v. Chr. auf eine frühe Handelsroute über Nordostindien hinweisen. [8] Die Periplus des Erythräischen Meeres erwähnen ein Volk namens Sêsatai in der Region, [9] das Malabathron herstellte, das in der alten Welt so geschätzt wurde. [10] Ptolemaios Geographia (2. Jahrhundert n. Chr.) nennt die Region Kirrhadia nach der Kirata-Bevölkerung. [11]

In der frühen historischen Periode (größtenteils des ersten Jahrtausends n. Chr.) erstreckte sich Kamarupa neben Bhutan und Sylhet in Bangladesch über den größten Teil des heutigen Nordostindiens. Xuanzang, ein reisender chinesischer buddhistischer Mönch, besuchte Kamarupa im 7. Jahrhundert nach Christus. Er beschrieb die Menschen als "kleinwüchsig und schwarz aussehend", deren Sprache sich ein wenig von der Mitte Indiens unterschied und die von einfacher, aber gewalttätiger Veranlagung seien. Er schrieb, dass die Leute in Kamarupa von Sichuan wussten, das im Osten des Königreichs jenseits eines tückischen Berges lag. [12]

Die nordöstlichen Staaten wurden während des britischen Raj des 19. und frühen 20. Jahrhunderts gegründet, als sie von traditionellen Handelspartnern wie Bhutan und Myanmar relativ isoliert wurden. [13] Viele der Völker im heutigen Mizoram, Meghalaya und Nagaland konvertierten unter dem Einfluss britischer (walisischer) Missionare zum Christentum.

Bildung nordöstlicher Staaten Bearbeiten

Im frühen 19. Jahrhundert fielen sowohl das Ahom- als auch das Manipur-Königreich einer burmesischen Invasion zum Opfer. Der darauf folgende Erste Anglo-Burmesische Krieg führte dazu, dass die gesamte Region unter britische Kontrolle kam. In der Kolonialzeit (1826-1947) wurde Nordostindien von 1839 bis 1873 Teil der Provinz Bengalen, danach wurde Colonial Assam eine eigene Provinz [14], zu der jedoch Sylhet gehörte.

Nach der Unabhängigkeit Indiens von der britischen Herrschaft im Jahr 1947 bestand die nordöstliche Region Britisch-Indiens aus Assam und den Fürstenstaaten Manipur und Tripura. Anschließend wurden Nagaland 1963, Meghalaya 1972, Arunachal Pradesh 1975 (Hauptstadt in Itanagar geändert) (gegründet am 20. Februar 1987) und Mizoram 1987 aus dem großen Gebiet von Assam gebildet. [15] Manipur und Tripura blieben von 1956 bis 1972 Unionsterritorien Indiens, als sie eine vollwertige Eigenstaatlichkeit erlangten. Sikkim wurde 2002 als achter Staat des Nordostens des Rates integriert. [4]

Die Stadt Shillong diente als Hauptstadt der Provinz Assam, die während der britischen Herrschaft gegründet wurde. Es blieb die Hauptstadt des ungeteilten Assam bis zur Bildung des Staates Meghalaya im Jahr 1972. [16] Die Hauptstadt von Assam wurde nach Dispur, einem Teil von Guwahati, verlegt und Shillong wurde zur Hauptstadt von Meghalaya ernannt.

Bundesland Historischer Name Hauptstadt(en) Staatlichkeit
Arunachal Pradesh Nord-Ost-Grenzbehörde Itanagar 1987 (früher ein indisches Unionsterritorium, das 1971 gegründet wurde) [17]
Assam Kamarupa Shillong (bis 1969), Dispur 1947
Manipur Kanglelipak [18] Imphal 1971 (früher ein Unionsterritorium von Indien, gegründet 1956) [17]
Meghalaya Khasi-Hügel, Jaintia-Hügel und Garo-Hügel Shillong 1971 [17]
Mizoram Lushai-Hügel Aizawl 1987 (früher ein Unionsterritorium von Indien, konstituiert 1971) [17] [19]
Nagaland Bezirk Naga Hills Kohima 1963
Sikkim Sukhim Gangtok 1975
Tripura Tipperah [20] Agartala 1971 (früher ein Unionsterritorium von Indien, gegründet 1956) [17]

Zweiter Weltkrieg Bearbeiten

1944 planten die Japaner einen gewagten Angriff auf Britisch-Indien. Auf seiner Reise durch Burma wurden seine Truppen bei Kohima und Imphal von britischen und indischen Truppen aufgehalten. Dies markierte die am weitesten westliche Expansion des japanischen Reiches, seine Niederlage in diesem Bereich kündigte den Sieg der Alliierten an.

Chinesisch-indischer Krieg (1962) Bearbeiten

Arunachal Pradesh, ein Staat im Nordosten Indiens, wird von China als Südtibet beansprucht. [ Zitat benötigt ] Die chinesisch-indischen Beziehungen verschlechterten sich, was zum chinesisch-indischen Krieg von 1962 führte. Die Ursache der Eskalation zum Krieg wird sowohl von chinesischen als auch von indischen Quellen immer noch umstritten. Während des Krieges 1962 eroberte die VR China (China) einen Großteil der 1954 von Indien gegründeten NEFA (North-East Frontier Agency). Aber am 21. November 1962 erklärte China einen einseitigen Waffenstillstand und zog seine Truppen 20 Kilometer zurück ) hinter der McMahon-Linie. Es brachte 1963 indische Kriegsgefangene zurück. [21]

Sieben Schwesterstaaten Bearbeiten

Die Sieben Schwesterstaaten [22] ist ein beliebter Begriff für die angrenzenden Bundesstaaten Arunachal Pradesh, Assam, Meghalaya, Manipur, Mizoram, Nagaland und Tripura vor der Aufnahme des Bundesstaates Sikkim in die nordöstliche Region Indiens. Der Beiname „Land der sieben Schwestern“ wurde anlässlich der Einweihung der neuen Staaten im Januar 1972 von Jyoti Prasad Saikia, [23] einem Journalisten in Tripura, im Rahmen einer Radiotalkshow geprägt. Später verfasste er ein Buch über die Interdependenz und Gemeinsamkeit der Sieben Schwesterstaaten. Vor allem wegen dieser Veröffentlichung hat sich der Spitzname durchgesetzt. [ Zitat benötigt ]

Die Nordostregion kann physiographisch in die Ebenen des östlichen Himalajas, des Patkai und des Brahmaputra und der Barak-Talebene eingeteilt werden. Nordostindien (am Zusammenfluss von indo-malaiischen, indo-chinesischen und indischen biogeographischen Reichen) hat ein überwiegend feuchtes subtropisches Klima mit heißen, feuchten Sommern, strengen Monsunen und milden Wintern. Zusammen mit der Westküste Indiens verfügt diese Region über einige der letzten verbliebenen Regenwälder des indischen Subkontinents, die eine vielfältige Flora und Fauna sowie mehrere Nutzpflanzenarten beherbergen. Die Erdöl- und Erdgasreserven in der Region werden auf ein Fünftel des Gesamtpotenzials Indiens geschätzt.

Die Region wird von den mächtigen Flusssystemen Brahmaputra-Barak und ihren Nebenflüssen bedeckt. Geographisch gesehen sind die restlichen zwei Drittel des Gebiets, abgesehen von den Tälern Brahmaputra, Barak und Imphal und einigen Flachländern zwischen den Hügeln von Meghalaya und Tripura, hügeliges Gelände, das von Tälern und Ebenen durchsetzt ist. Die Höhe variiert von fast Meereshöhe bis über 7.000 Meter (23.000 ft) über MSL. Die hohen Niederschläge der Region von durchschnittlich etwa 10.000 Millimetern (390 Zoll) und mehr führen zu Problemen des Ökosystems, hoher seismischer Aktivität und Überschwemmungen. Die Bundesstaaten Arunachal Pradesh und Sikkim haben ein montanes Klima mit kalten, schneereichen Wintern und milden Sommern.

Topographie Bearbeiten

Höchste Gipfel Bearbeiten

Der Kangchenjunga, der dritthöchste Berggipfel der Welt mit einer Höhe von 8.586 m (28.169 ft), liegt zwischen dem Bundesstaat Sikkim und dem Nachbarland Nepal.

Brahmaputra-Flussbecken Bearbeiten

Nebenflüsse des Brahmaputra-Flusses in Nordostindien:

Klima Bearbeiten

Nordostindien hat ein subtropisches Klima, das von seinem Relief und den Einflüssen des Südwest- und Nordostmonsuns beeinflusst wird. [24] [25] Der Himalaya im Norden, das Meghalaya-Plateau im Süden und die Hügel von Nagaland, Mizoram und Manipur im Osten beeinflussen das Klima. [26] Da Monsunwinde aus dem Golf von Bengalen nach Nordosten ziehen, treiben diese Berge die feuchten Winde nach oben, wodurch sie adiabatisch abkühlen und zu Wolken kondensieren, wodurch an diesen Hängen starke Niederschläge freigesetzt werden. [26] Es ist die regenreichste Region des Landes, mit vielen Orten, die einen durchschnittlichen jährlichen Niederschlag von 2.000 mm (79 in) erhalten, der hauptsächlich im Sommer während der Monsunzeit konzentriert ist. [26] Cherrapunji, auf dem Meghalaya-Plateau gelegen, ist einer der regenreichsten Orte der Welt mit einem jährlichen Niederschlag von 11.777 mm (463,7 in). [26] Die Temperaturen sind in den Flussebenen des Brahmaputra- und Barak-Tals gemäßigt, die in den hügeligen Gebieten mit der Höhe abnehmen. [26] In den höchsten Lagen gibt es eine permanente Schneedecke. [26] Im Allgemeinen hat die Region 3 Jahreszeiten: Winter, Sommer und Regenzeit, in der die Regenzeit mit den Sommermonaten zusammenfällt, ähnlich wie der Rest von Indien. [27] Der Winter dauert von Anfang November bis Mitte März, während der Sommer von Mitte April bis Mitte Oktober dauert. [26]

Gemäß der Klimaklassifikation nach Köppen wird die Region in 3 große Typen unterteilt: A (tropisches Klima), C (warm-gemäßigtes mesothermales Klima) und D (mikrothermisches Schneeklima). [28] [29] Das tropische Klima liegt in Teilen von Manipur, Tripura, Mizoram und den Cachar-Ebenen südlich von 25ÖN und werden als tropisch nass und trocken (Aw). [28] Ein Großteil von Assam, Nagaland, nördlichen Teilen von Meghalaya und Manipur und Teilen von Arunachal Pradesh fallen in das mesothermale Klima mit warmer Temperatur (Typ C), wo die Durchschnittstemperaturen in den kältesten Monaten zwischen -3 bis 18 °C (27 bis 64 .) liegen °F). [29] [30] Das gesamte Brahmaputra-Tal hat ein feuchtes subtropisches Klima (Cfa/Cwa) mit heißen Sommern. [29] [30] In Höhen zwischen 500 und 1.500 m (1.600 bis 4.900 ft) in den östlichen Hügeln von Nagaland, Manipur und Arunachal Pradesh, ein (Cfb/CWb) herrscht Klima mit warmen Sommern. [29] [30] Orte über 1.500 m (4.900 ft) in Meghalaya, Teilen von Nagaland und im Norden von Arunachal Pradesh haben eine (Cfc/Cwc) Klima mit kurzen und kühlen Sommern. [30] Schließlich werden die extremen nördlichen Teile von Arunachal Pradesh als feuchtes Kontinentalklima mit mittleren Wintertemperaturen unter -3 ° C (27 ° F) klassifiziert. [29] [31]

Die Temperaturen variieren je nach Höhe, wobei die wärmsten Orte in den Ebenen des Brahmaputra und des Barak-Flusses und die kältesten in den höchsten Lagen sind. [32] Es wird auch durch die Nähe zum Meer beeinflusst, wobei die Täler und westlichen Gebiete nahe am Meer liegen, was die Temperaturen mildert. [32] Im Allgemeinen sind die Temperaturen in den hügeligen und gebirgigen Gebieten im Allgemeinen niedriger als in den Ebenen, die in niedrigerer Höhe liegen. [33] Die Sommertemperaturen sind aufgrund der hohen Wolkenbedeckung und Luftfeuchtigkeit in der Regel gleichmäßiger als die Wintertemperaturen. [34]

In den Flussebenen des Brahmaputra- und Barak-Tals schwanken die mittleren Wintertemperaturen zwischen 16 und 17 ° C (61 bis 63 ° F), während die mittleren Sommertemperaturen bei etwa 28 ° C (82 ° F) liegen. [32] Die höchsten Sommertemperaturen treten in der Westtripura-Ebene mit Agartala, der Hauptstadt von Tripura, mit mittleren maximalen Sommertemperaturen zwischen 33 und 35 ° C (91 bis 95 ° F) im April auf. [35] Die höchsten Temperaturen im Sommer treten vor dem Eintreffen des Monsuns auf und daher haben östliche Gebiete die höchsten Temperaturen im Juni und Juli, wo der Monsun später eintrifft als westliche Gebiete. [35] In der Cachar-Ebene, die sich südlich der Brahmaputra-Ebene befindet, sind die Temperaturen höher als in der Brahmaputra-Ebene, obwohl der Temperaturbereich aufgrund der höheren Wolkenbedeckung und der Monsune, die die Nachttemperaturen das ganze Jahr über mäßigen, kleiner ist. [35] [33]

In den Berggebieten von Arunachal Pradesh, den Himalaya-Gebirgen an der nördlichen Grenze zu Indien und China, erleben die niedrigsten Temperaturen mit starkem Schneefall im Winter und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt. [33] Gebiete mit Höhen über 2.000 Metern (6.562 ft) erhalten im Winter Schneefall und haben kühle Sommer. [33] Unterhalb von 2.000 Metern (6.562 ft) über dem Meeresspiegel erreichen die Wintertemperaturen tagsüber bis zu 15 ° C (59 ° F) und die Nächte sinken auf Null, während die Sommer kühl sind, mit einem durchschnittlichen Maximum von 25 ° C (77 °F). °F) und einem durchschnittlichen Minimum von 15 °C (59 °F). [33] In den hügeligen Gebieten von Meghalaya, Nagaland, Manipur und Mizoram sind die Winter kalt, während die Sommer kühl sind. [34]

Die Ebenen in Manipur haben kältere Winterminimum als es ihre Höhe rechtfertigt, da sie von allen Seiten von Hügeln umgeben ist. [36] Dies ist auf Temperaturinversionen während der Winternächte zurückzuführen, wenn kalte Luft von den Hügeln in die darunter liegenden Täler absinkt, und seiner geografischen Lage, die verhindert, dass Winde, die heiße Temperaturen und Feuchtigkeit bringen, in die Manipur-Ebene gelangen. [36] In Imphal beispielsweise schwanken die Tagestemperaturen im Winter um 21 °C (70 °F), während die Nachttemperaturen auf 3 °C (37 °F) sinken. [36]

Kein Teil Nordostindiens erhält weniger als 1.000 mm Niederschlag pro Jahr. [27] Gebiete im Brahmputra-Tal erhalten 2.000 mm (79 Zoll) Niederschlag pro Jahr, während Berggebiete 2.000 bis 3.000 mm (79 bis 118 Zoll) pro Jahr erhalten. [27] Der Südwestmonsun ist dafür verantwortlich, 90% des jährlichen Niederschlags in die Region zu bringen. [37] April bis Ende Oktober sind die Monate, in denen der meiste Niederschlag in Nordostindien fällt, wobei Juni und Juli die regenreichsten Monate sind. [37] In den meisten Teilen der Region beginnt der Monsun durchschnittlich am 1. Juni. [38] Südliche Gebiete sind die ersten, die den Monsun (Mai oder Juni) erhalten, während das Brahmaputra-Tal und der gebirgige Norden später (später Mai oder Juni) empfangen werden. [37] In den hügeligen Teilen von Mizoram kommt es aufgrund der näheren Nähe zum Golf von Bengalen zu frühen Monsunen, wobei der Juni die feuchteste Jahreszeit ist. [37]

List of site sources >>>


Schau das Video: Französische Revolution I Beginn I musstewissen Geschichte (Januar 2022).